Page images
PDF
EPUB

ftimmung der für das Plenum gehörenden Gegenstände.
Anzahl der Stimmen, welche zu Fassung der Beschlüsse
erfordert werden. Beständigkeit und Vertagung der Bun.
desversammlung. 60. Ordnung in der Abstimmung. 61.
Giß und Eröffnung der Bundesversammlung. 62. Erstes
Geschäft der Bundesversammlung: die Abfassung von
Grundgesehen, und die Einrichtung des Bundes.
Scut, Kriegs- und Bündnißrecht des Ganzen und der
Einzelnen. Aufträgal Instanz für Streitigkeiten der Bun.
desgenossen. 64. Bestätigung der übrigen Arttkel der

Bundes Acte.
III. Königreich der Niederlande,
und Großherzogthum Luremburg,

65. Stiftung des Königreichs der Niederlande. 66. Gren:
zen dieses Königreichs. 67. Großherzogthum Luremburg,
zu dem teutschen Bund gehörig. Die Stadt Luremburg
eine Bundesfestung. 68. Grenzen des Großherzogthums
Bouillon. 69. Verfügungen über das Herzogthum Bouillon.
70. Abtretung der Besīgungen des Hauses NassauOranien
in Teutschland. 71. Fürstlich - nassauischer Familien Vertrag
von 1783, auf das Großherzogthum Luremburg übertra-
gen. 72. Rechte, Lasten und Berbindlich Peiten, welche
auf den von Frankreich getrennten belgischen Provinzen
haften. 73. Vereinigungs Acte der belgischen Provinzen.
IV. Schweizerische Eidgenossenschaft.
74. Integrität der neunzehn Cantone. 75. Aufnahme drei
neuer Santone. 76. Vereinigung des Bisthums Basel und
der Stadt Biel mit dem Santon Bern. 77. Rechte der
Einwohner in den mit Bern, zum Theil mit Meufchatel,
vereinigten Ländern. 78. Zurüdgabe der Herrschaft Razüns
an den Santon Graubünden. 79. Verabredungen zwischen
Frankreich und dem Santon Genf. So. Abtretungen des
Königs von Sardinien an den Santon Genf. 81. Com-
pensationen, welche zwischen den alten und neuen Cantonen
eintreten sollen. 82. Verfugungen in Betreff der in Enge
land angelegten Geld Capitale. 83. Entidhädigung für die

[merged small][ocr errors][ocr errors]

Besiger der Lods oder Löbergerechtsame. 84. Beftätigung der Declaration vom 20. März 1815, an die Tagsaßung erlassen von denen Mächten, welche den pariser Frieden unterzeichnet haben.

V. Jtalien.

a) Sardinische Staaten. 85. Grenzen der Staaten des Königs von Sardinien. 86. Vereinigung der Staaten von Genua mit Piemont. 87. Titel eines Herzogs von Genua, für den König von Sardinien. 88. Nechte und Privilegien der Genueser. 89. Vereinigung der Feudi imperiali mit den Staaten des Königs von Sardinien. 90. Unbeschränktes Befestigungs. recht. 91. Abtretungen von Savoyen an den Santon Genf. 92. Neutralität der Landschaften Chablais und Faucigny.

b) Destreichische Staaten. 93. Aufzählung der an Destreich zurüdgefallenen Belißun. gen. 94. Länder, die mit der öftreichischen Monarchie neu vereinigt werden. 95. Destreichische Grenzen in Sta. lien. 96. Sdiffahrt auf dem Po. 97. Verfügungen, den Monte Napoleone betreffend.

c) Staaten des Hauses Efte. 98. Staaten von Modena, Reggio und Mirandola, für den Erzherzog Franz von Efte. Staaten von Massa und Carara nebst den Feudi imperiali in der Lunigiana, für die Erzherzogin Maria Beatrir von Efte.

d) Parma und Piacenza. - 99. Verfügungen über Parma und Piacenza, zum Vor:

theil der Kaiserin Marie Louise. e) Staaten des Großherzog 8 von Lorcana.

100. Großherzogthum Toscana. Verfügungen über den Stato degli Presidii, die Insel Elba, das fürstenthum Piombino, und verschiedene Feudi imperiali.

;

f) fucca. 101. Uebertragung des Herzogthums Lucca an die Infans tin Marie Pouise von Spanien. 102. Reversibilität des Herzogthums Lucca an den Großherzog von Toscana.

g) Rirdenstaat. 103. Berfügungen, in Beziehung auf das Gebiet des hei. ligen Stuhl8 und dessen Einwohner.

h) Neapel. 104. Wiedereinseßung des Königs Ferdinand IV. auf den

Thron von Neapel. VI. Portugiesische Angelegenheiten.

105. Zurüdgabe von Olivenza. 106. Verhältniß zwischen Frankreich und Portugal. 107. Portugals Zurüdgabe von

Französisch Guiana an Frankreich. VII. Verfügungen, die Fluß Schif

fahrt betreffend. 108. Schiffahrt auf Strömen, welche durch verschiedene Staaten fliessen. 109. Freiheit der Schiffahrt. 110. Gleichförmigkeit des Systems, in Absicht auf Polizei und Abgaben bei der Schiffahrt. 111. Tarif der SchiffahrtsAbgaben. 112. ErhebungsBureaur. 113. Leinpfade oder Treppelwege. 114. Stapelrechte und Umslag. oder Sta. tionenrechte. 115. Zötle. 116. Abfassung einer bleibenden Vorschrift für das Schiffahrtwesen. 117. Besondere Vorschriften für den Rhein, den Main, den Nedar, die

Morel, die Maas und die Schelde. VIII. Allgemeine Bestimmungen.

118. Bestätigung der, dieser allgemeinen Congreßacte beis gefügten besondern Tractate, Berträge, Declarationen, Vorschriften und andern partikulär Acten. 119. Einladung an die übrigen auf dem Congreß versammelten Mächte, so wie an die Fürsten und freien Städte, den erwähns ten Acten, Verträgen und Vorschriften beizutreten. 120. Vorbehalt in Beziehung auf den Gebrauch der französ

[merged small][ocr errors]

fischen Sprache. 121. Ratification und Hinterlegung der Urschrift dieses Tractats in dem Hof- und Staatsarchiv

zu Wien.

[ocr errors]

Beilage n. 1. Iractat zwischen Rußland und. Deftreich, dom 21. April

1815. 3. Mai 2. Tractat zwischen Rußland und Preufren, vom

21. April 1815; nebt zwei Tableaux.

3. Mai 3. additioneller Iractat, in Beziehung auf Era. cau, zwischen Deftreid, Preussen und Rußland,

21. April vom

1815. 3. Mai 4. Friedens Tractat Sachsens, mit Preuffen,

Nußland und Destreich, vom 18. Mai 1815. 5. Erklärung des Königs von Sachsen, über die Rechte

des fürstlichen und gräflichen Hauses S dyönburg in

Sachsen, vom 18. Mai 1815. 6. Tractat zwischen Preufren und Hannover, vom

29. Mai 1815. 7. Convention zwischen Preufren und dem Großher.

30g von Sachsen-Weimar, vom 1. Jun. 1815. 8. Convention zwischen Preussen und dem Herzog und

Fürsten von Narrau, vom 31. Mai 1815. 9. Teutsche Bunde 8 Acte, vom 8. Jun. 1815. 10. Iractat zwischen dem König der Niederlande und

Preussen, England, Deftreich, Rußland, voin

31. mai 1815. 11. Erklärung der Mächte über die Angelegenheiten der

schweiger Eidgenossenschaft, vom 20. März 1815, und die ucceffions Acte der Tagfasung, vom

27. Mai. 12. Protocoll vom 26. März 1815, über die von dem

Könige von Sardinien an den Canton Genf gemach. ten Abtretungen.

13. Tractat zwischen Gardinien und Deftreid, Enge

land, Rußland, Preufren, frantreich, dom

20. Mai 1815. 14. Acte, betitelt: Bedingungen, welche als Grundlage

der Vereinigung der genuerischen Staaten mit den

Staaten Sr. sardinischen Majestät dienen soll.“ 15. Erklärung der Mächte, über die Auschaffung des

Sclavenhandel 8, vom 8. febr. 1815. 16. Neglements des Schiffahrt Comité's. 17. Borrdhrift über den Rang, unter den diplomati.

den Agenten.

Au nom de la très-sainte et indivisible Trinité.

Les puissances qui ont signé le traité conclu à Paris le 30 mai 1814, s'étant réunies à Vienne, en conformité de l'article 32 de cet acte, avec les princes et états leurs alliés, pour compléter les dispositions dudit traité, et pour y ajouter les arrangemens rendus nécessaires par l'état dans lequel l'Europe étoit restée à la suite de la dernière guerre, désirant maintenant de comprendre, dans une transaction commune, les différents résultats de leurs négociations, afin de les revêtir de leurs ratifications réciproques, ont autorisé leurs plénipotentiaires à réunir, dans un instrument général, les dispositions d'un intérêt majeur et permanent et à joindre à cet acte, comme parties intégrantes des arrangemens du congrés, les traités, conventions, déclarations, réglemens et autres actes particuliers, tels qu'ils se trouvent cités dans le présent traité, et ayant les susdites puissances nommé plénipotentiaires au congrés, savoir:

« PreviousContinue »