Page images
PDF
EPUB

Ort. IV.

Zu diesen ordentlichen Jahres: Sikungen wird allen im Canton angeseßenen Mitgliedern des Großen Raths zu rechter Zeit zum voraus schriftlich geboten; auf gleiche Weise wird auch zu außerordentlichen Sikungen für alle im Artikel III. benannte Gegen: stånde geboten, ro oft als es nach dem Ermessen des Herrn Schultheißen oder des Kleinen Raths nöthig seyn mag. Zu Anhebung einer Berathung in einer solchen ordentlichen Jahres: oder außeror: dentlichen Sikung ist die Gegenwart von wenigstens Einhundert Mitgliedern erforderlich.

Art. V.

Die Berathung über die übrigen weniger wich: tigen Gegenstånde in den gewöhnlichen Sitzungen kann angehoben werden, so bald als fünfzig Mit: glieder anwesend sind, welche Zahl auch bey jeder Abstimmung zugegen seyn muß. Diese gewöhnlis chen Sißungen werden gehalten je den ersten Montag in jedem Monat und sonst so oft als es nach dem Ermessen des Sjerrn Schultheißen oder nach Erfor: derniß der Geschäfte nöthig ist. Die Zusammenbe: rufung geschieht durch den Glockenschlag und durch das übliche Bot an die in der Stadt wohnenden Mitglieder.

Art. VI. Jedes neu eintretende Mitglied des Großen Raths roll in der ersten Siķung, bey der es gegenwärtig ist, den Eid ablegen, welcher von dem Staats: schreiber abgelesen und von dem regierenden Herrn Schultheißen abgenommen wird. Und gleich wie Unser Kleine Rath einer alljährlichen Wieder: Er: wählung unterworfen ist, so find auch såmtliche einzelne Mitglieder des Großen Raths einer jähr: lichen Beståtigung durch unsere Räthe und XVI. jeweilen gleich nach der Sechszehner: Wahl und Wie: der: Erwählung der vier ältesten Rathsglieder unter: worfen. Am Donnerstag vor dem Communions: Sonntag vor Weihnacht, sogleich nach der Wahl und Beeidigung des Herrn Schultheißen, wird der Standes: Eid verlesen und sollen alle beståtigten Mit: glieder zu demselben neuerdings geloben..

Art. VII. Ade frühern hier einschlagenden Verordnun: gen, in sofern sie durch die gegenwärtige nicht auf: gehoben oder modifizirt werden, bleiben einstweilen in Kraft, bis daß nach beendigter Revision derselben das Weitere verfügt seyn wird.

Geben in unsrer Großen Raths: Versammlung den 10., 11. und 12. Jenner 1816.

[ocr errors]

De fr e ét über die Bildung, die Ergänzung und die Funktionen

des Kleinen Raths.

Da die Abänderung der Sagungen wegen der Bildung und Ergänzung des Großen Raths und die nåhere Festlegung seiner Attribute , auch einige Modifikationen der vorhandenen Drdnungen über den Kleinen Rath nothwendig gemacht, so haben MeGhrn. und Obere nach vorgegangener Untersu: chung und erstattetem Vortrag von MnGhen. Den Råthen und XVI. über die Bildung, Ergånzung und die Befugnisse des Kleinen Raths verordnet und verordnen, was folger:

Art. I.

Der Kleine Rath roll wie von Altres her be: stehen, aus dem regierenden Herrn Schultheißen, dem ausbedienten Herrn Schultheißen oder alt Schultheißen, dren und zwanzig Raths: Gliedern und zwey Heimlichern, welche lektere die diesem Amt zugetheilten, und in einer besondern Instruktion enthaltenen Verrichtungen zu erfüllen und den dahe: rigen Eid zu schwören haben. Die Heimlicher treten ben succeßiven Erledigungen ihrem Erwählungsrang nach, unter die eigentlichen Rathsglieder und werden durch das bloße Handmehr von dem Großen Rath als solche anerkannt. Sie können diese Wahl nicht ausschlagen und ein Rathsglied das resignirt, trittet nicht in die Heimlicher: Stelle, sondern in die Reihe der Großen Rathsglieder zurück.

Art. II. Aus der Mitte des Kleinen Raths und auf den Vorschlag der vier åltesten Rathsglieder, welcher jedoch vermehrt werden kann, wird je auf rechs Jahre ein Seckelmeister gewåhlt. Die Wahl ge: schieht durch das geheime Stimmenmehr mit einfår: bigen Balloten, gleich wie für das Schultheißen: Amt. Der Secelmeister hat den Rang gleich nach den Herren Schultheißen oder Alt:Schultheißen.

Art. III. Den vier dem Rang ihrer Erwählung nach ältesten Gliedern des Kleinen Raths ist die Abfassung der Wahl: Vorschläge für das Schultheißen : Amt und vereinigt mit den Sechszehnern der Vorschlag zu aljährlicher Wieder: Erwählung des Kleinen Raths übertragen. Die Wieder:Erwählung dieser vier Raths: glieder als Mitglieder des Kleinen Raths wird alljähr: lich vor MnGhen. und Obern gleich vor der Sechs: zehner:Wahl auf die Anfrage des Herrn Schultheißen durch offenes Handmehr vorgenommen. Im ge: reßenen Kleinen Rath haben sie den Rang gleich

nach dem oder den Herren alt Schultheißen, dem Seckelmeister und alt Seckelmeister. Für alle übri: gen Funktionen stehen sie mit den Rathsgliedern in gleichem Verhåltniß. Bey allen ihren Wahlvor: schlågen führt der Rathsschreiber die Feder.

Art. IV.

Um in den Kleinen Rath gewählt werden zu fónnen, muß man Mitglied des Großen Raths, verheyrathet oder es gewesen seyn, und entweder ein Amt ausgedient oder als Mitglied des Großen Raths, rechs Jahre in Kammern, Collegien oder Gerichtshöfen gearbeitet oder das neun und dreyßigste Jahr Alters zurückgelegt haben.

Art. V.
Von der Wahlfähigkeit sind jedoch ausgeschloßen:

1) Alle die, welche in dußerer Fürsten, Herren, oder Stånde Diensten oder Bestallung stehen, in so lange sie derselben Genuß oder Besoldung nicht förmlich entsagt und abgeschworen haben werden.

2) Vater und Sohn, Bruder oder Halbbruder können nicht zugleich im Kleinen Rath fiken, auch nicht zwey Mitglieder des nämlichen Geschlechts.

3) Nicht bezahlte alfällige Amts: Restanzen und alle andern geseklich bestimmten oder noch zu bestim: menden Fälle, welche die Suspension vom Ehrensik

« PreviousContinue »