Page images
PDF
EPUB

eidlicher Schakung gewürdigt, festgelegt werden

darf. 4) Er besorgt die gúltbrieflichen Anwendungen

im Lande auf drenfache unterpfändliche Sichers heit, hålt die Oberaufsicht über alle Natural: Vorråthe und Magazine, und leitet den Ge: treid: und Weinverkauf mit treuer Berücffich:

tigung des Interesses des Staates. 5) Eben so steht unter seiner Competenz und Auf:

ficht, die Verpachtung aller Obrigkeitlichen Do: mainen, in soferne feine Heruntersekung der Pachtpreise statt findet, in welchem Falle die: selbe vor den Entscheid des Kleinen Raths ge: bracht werden sollt; desgleichen der Holzverkauf und die allgemeine Verwaltung der liegenden Staatsgüter. In dieser Eigenschaft kommt ihm auch der erstinstanzliche Entscheid in Strei: tigkeiten zu, welche zwischen den auf : oder abziehenden Amtleuten, Schaffnern oder Påch

tern entstehen möchten. 6) Gehören in des Finanz-Raths Competenz, die

Renovations : und Planimetrations : Arbeiten

und die Ausmarchung innerhalb dem Canton. 7) Die Ernennung der Salzfaktoren und die

Bestellung der Salzbütten. 8) In Geld eine Competenz von Fr. 200.

[ocr errors]

9) Der doppelte Wahlvorschlag aller demselben un:

tergeordneten Behörden, der aber von MnGhrn. des Kleinen oder des Großen Raths vermehrt werden kann.

Årt. IV.

[ocr errors]
[ocr errors]

Zum Entscheid vor Oberer Behörde hat aber der Finanz: Rath gutachtlich zu hinterbringen: 1) Alles was ihm von derselben zur Untersuchung

zugewiesen wird, und sich nicht bestimmt in vorenthaltener Competenz befindet, so wie auch ale Gegenstånde, welche der Finanz-Rath selbst zu seiner Entladniß vor selbige zu bringen für

nöthig erachtet. Insbesondere denn: 2) Alle Geldanwendungen, die auf Obliga:

tionen oder um geringern Zinsfuß, oder außer:

halb dem Canton angetragen werden möchten.. 3) Ade Anfäufe von Zehnten und Bodenzinsen,

so wie der Ankauf und Verkauf von Liegen:

schaften, Gebåuden und Domainen. 4) Alle Angelegenheiten, die Cantonal: Marchen

und Grånzen betreffen. 5) Die Salz- und Post: Traktaten, wichtige

Zollfachen mit Zuziehung des Präsidenten der Zoll: Kammer zur Vorberathung, in das Fi: nanzfach einschlagende Instruktions: Artikel auf die Tagfaßungen und alle übrigen in das

[ocr errors]

Departement einschlagenden Verkommnisse mit

Außen. 6) Die gutachtlichen Befinden über die Vorträge

der Bau:Commißion, ansehend alle neuen Bau: ten, welche die Summe von Fr. 2000, und Re: parationen, welche die Summe von Fr. 4000 übersteigen, die dem Finanz: Rath zum definia tiven Rapport in finanzieller Rücksicht zugesen:

det werden sollen. 7) Die Ertheilung von Conceßionen und Ehehaften

die Wasserrechte betreffend. 8) Die Entwürfe zu Finanz- Verordnungen, und 9) Endlich alle Gratifikationen und in der direk:

ten Competenz des Finanz: Raths nicht enthal: tenen Auslagen, welche die Summe von Fr. 200 übersteigen.

Art. v. Als Rechnungs: Kammer hat das Finanz: De: partement die Oberaufsicht auf die Comptabilität der ganzen Staats: Verwaltung. In dieser Eigenschaft liegt demselben insbesondere ob: 1) Die Prüfung und endliche Paßation aller der

Rechnungen, welche laut Rathsbeschlüßen nicht höheren Behörden vorbehalten sind, und über lektere die motivirten Vorträge zu ihrer Ver:

werfung oder Genehmigung. 2) Die Inspektion der Obrigkeitlichen Haupt:Caße

[ocr errors]

und daheriger Bücher, so wie auch die Befug: niß und Pflicht, erforderlichen Falls, die Eas: ren: Vorråthe , Magazine und Bücher aller übrigen Rechnungsführer zu untersuchen, die Saumseligen zur Ablage ihrer Rechnungen anzuhalten und die Fehlbaren ohne weiters ho: hern Orts zu verleiden. Es wird auch der Finanz: Rath unter seiner Verantwortlichkeit Fürsehung thun, daß jede Rechnung auf den zur Paßation vorgeschriebenen Tag auch wirk:

lich paßirt werde. 3) Eben so kommt der Rechnungs: Kammer die

Befugniß zu, über die Einrichtung des Rech: nungs: Wesens von ihr aus die erforderlichen

Weisungen zu ertheilen, und 4) Endlich die Vorträge über die Bürgschaften

der Caßeführer MnGhen. zu ihrer Annahme oder Verwerfung zu hinterbringen.

Art. VI. Zur Canzlen des Finanz-Raths gehören: 1) Die Seckelschreiberey mit einem Sedelsdyreiber

und einem Substitut. 2) Das Lehen : Commißariat mit einem Ober:

und einem Unter : Commißarius. 3) Die Buchhaltung mit einem Cantons: Buch:

halter, einem Stands:Caßier und einem sub: stituierten Buchhalter.

2

III.

1

I u ft is: Mathi

Art. I. Der Justiz: und Polizen: Rath besteht aus einem Präsidenten und zwer Mitgliedern aus dem Mittel des Kleinen Raths, und zwer Mitgliedern aus dem Großen Rathe, welche sämtlich von dem Großen Rache gewählt werden, und einzig Siß und Stimme in dem Collegio haben.

Art. II. Es ist ihm aber gestattet, in einzelnen Fällen, wo er és nöthig findet, untere Regierungs: Beamte und andere Sachkundige' mit consultativer Stimme zu seinen Verhandlungen einzuberufen, so wie in vorkommenden Rechts: Sachen sich die erforderliche Hülfe, theils durch Einholung der Ansichten er: fahrner Rechts: Gelehrter, theils durch Uebertragung der Abfassung attenmäßiger Berichte und Befinden und anderer dergleichen Arbeiten von jüngern Rechts: beflissenen zu verschaffen, zu welchem Ende auch jährlich eine Summe von Eintausend und Sechs: hundert Franken zu seiner Disposition geselßt wird, über deren Verwendung er dem Finanz: Rath Rech: nung abzulegen hat. Desgleichen werden auch auf den Vorschlag des Justiz- Raths vom Kleinen Rathe

« PreviousContinue »