Page images
PDF
EPUB

Criminal-Eommißion wird von dem Appellations,

Gerichte aus seiner Mitte erwählt, Seite 278.

Ihre Dbliegenheiten, 279. Criminal-Fälle beurtheilt das Appellations - Gericht

revisionsweise in höchster Instanz, 277. In Fällen, die ein Todesurtheil nach sich ziehen können, werden dem Appellations - Gerichte bier Kleine

Rathsglieder beygeordnet, 278. für ein Todesurtheil werden zwer Dritthetl Stim

men erfordert, -281. Aufschub der Urtheile, wenn neue wesentliche Umstände zum Vorschein kom

men, 11. Criminal. Rechtspflege aller Gerichtsstellen. – Dießs

örtige Oberaufsicht liegt dem Justiz-Rathe ob, 260.

[ocr errors]

Dappes (Vallée des) soll dem Canton Waadt wieder ge

geben werden, 24. Detan zu Bern wird von dem Großen Rathe ernennt,

194, und von dem Kirchen-Rathe vorgeschlagen, 265. Defrete, fiche Gefeße und Dekrete. Delsperg und Prunirut. — Beybehaltung dasiger Pfarr

schulen und Kollegien, 134. Dienste, siehe Civil - und Kriegos Dienste. Direktoriale der Eidsgenossenschaft, siehe Vorort. Dispensationen, in dte Justiz - Verwaltung einschla.

gende, werden von dem Justiz-Rathe untersucht, 261. Domainen - Earía Rednung wird dem Großen

Ratbe vorgelegt, 195.

Obrigkeitliche, fiebe Staatsgüter. Donationen, auswärtige, siehe Schenkungen.

[ocr errors]

1

E. Ehe-Gericht, ein erstinstanzliches wird zu Biel nieders

gereßt, Seite 154. (Obere) wird von dem Großen Rathe ernennt, 194.

Ift befügt sich während einer Großen Raths.

Sigung zu versammeln, 312.
Dekret über die Wahlart und Attribute, 314. Bil.

dung. Wablart, 314. Wahlfähigkeit. Beftä.
tigung. Zahl der Mitglieder zu Ausfällung eines
Urtbrils. Einberufung der Stellvertreter, 315.
Präsidium. Rechte und Befugn. Sekretariat.

316. Weibel, 317. Ehe-Gerichts - Sagung von 1787 und fettherige

Erläuterungen. Alle Rechte und Befugnisse, welche dieselben ertheilen, kommen dem Obern

Ebe-Serichte zu 316. Ebe.Gerichts-Schreiber und sein Substitut werden

auf den doppelten Vorschlag deel Obern Ehe-Gerichts

von dem Kleinen Rotbe erwählt, 316. Ebe-Gerichts-Weibel wird von dem Kleinen Rathe

erwählt, 317. Ehrengeschenke, im Ausland erhaltene, dürfen ohne

Erlaubniß der Regierung nicht angenommen wec

den, 301. Eid der Appellations-Richter, 289.

Des Appellations-Gerichts-Schreibers und seines Sub

stituten, 290. Des Uppellations - Gerichts-Weibels, 292. Zu Beichwörung des Eidegenößischen Bundesvertrags, 19.

[ocr errors]
[ocr errors]

Der Rathsglieder und der Heimlicher, allemal nach

der Wahl vor MnGhen. und Obern abzuschwören,

Seite 285. Unhang für die Seimlicher , 286.
Deo Kleinen Rathes und der Sechszehner, alljährs

lich nach der letztern Erwählung zu schwören, 284. Der Schultheissen und Mitglieder des Kleinen und Grof.

sen Rathee, alle Jahre am Donnerstag vor dem Com

munions-Sonntag vor Weihnachten abzulesen; 283. Des regierenden Smultheissen bey seiner Ernennung,

286. Der Wahl - Collegien für die Ernennung der neun

und neunzig Groß-Räthen aus den Städten und

Landschaften, 114.
Des Wahl:Collegii zu Ergänzung der Zweyhundert,

287. Idsgenö ßische Angelegenheiten. Wie dieselben von

dem Geheimen Rathe, wenn Bern Vorort ist, gea

leitet werden, 247. Kriegs - Casa. zu Errichtung einer solchen roll

eine Eingangø - Gebühr auf Waaren gelegt werden; 5.

werden von der Sagsagung era

wählt, 12. Führen vor dem Ses Staats-Sanzler, beimen Ratbe die Feder, wenn Staats-Schrejber, Vorörtliche Angelegenheiten bes

handelt werden, 249. Eidsgenossenschaft. -- Bundos - Vertrag der zwey

und zwanzig Cantone, 2. Maßregeln bey tnnerer oder äusserer Gefabr, welche

die Schweiz oder einen Shetl derselben betreffen, 6. Entscheidung der Streitigkeiten zwischen Cantonen, 7. Einzelne Cantone sollen keine dem allgemeinen

[ocr errors]

Bunde oder den Rechten anderer Cantone nachthet

lige Verbindungen schliessen, Seite 9. Die Cantone können mit auswärtigen Staaten Mi.

litatr-Capitulationen schliessen, sollen dieselben aber

der Sagsabung vorlegen, 10. Die Regierungs-Verfassungen der Cantone rollen in

das Eidsgenoßische Archiv deponirt werden, 14. Erklärung des Wiener-Congresses über die Schweize.

rischen Angelegenheiten, 22. Beytritts-Urkunde

der Eidsgenossenschaft, 72. Die immerwährende Neutralität wird auf dem Wie.

ner-Congresse anerkennt und gewährleistet, 24. Entschädigung die einige neue Cantone an verschic

dene alte Cantone zahlen sollen, 34. Eingangs gebühr, siehe Waaren. Emancipations- Begehren werden von dem Justiz

Rathe untersucht, 261. Emolumenten. Sarife. – Der Justiz - Rath macht

die Vorschläge zu derselben Abänderung oder Ver.

besserung, 261. Englische Capitale erhalten die Cantone Zürich und

Bern wieder, sollen aber daraus die helvetische

National - Schuld bezahlen, 36. Entschädigungen werden von dem Großen Rathe

durch das Ballottenmehr erkennt, 229. Austritti

238. Entreßung der Mitglieder des Großen Rathes, 178.* Erklärung des Wiener - Congreffes über die Schweia

zerischen Angelegenheiten, 22. Beytrittsurkube

der Eidsgenossenschaft, 72.
Siehe ferners urkundliche Erklärung

[ocr errors]

1

[ocr errors]
[ocr errors]

F. Saucigny, Provinz in Savoy, rol in der Schweizeris

rohen Neutralität begriffen seyn, Seite 50. Feueranstalten, siehe Brandanstalten. Finanz-Rath wird von dem Großen Rath ernennt,

194, 251. Steht unter der Leitung des Kleinen Rathes, 208. Bildung. Untergeordnete Commißionen und Beamte, 251, Competenz in Ges schäften, Beamten-Ernennung und Geld, 252. Gutachtliche Vorberathungen zum Entscheið vor oberer Behörde, 254. Oberaufsicht auf die Comptabilität der ganzen Staatsverwaltung, 255. Sedel. schreiberen, Lebens-Commissariat und Buchhalterey, 256. Vorträge an den Großen Rath. Correspon. denz. Vorschläge zu den Affefforen-Stellen, 274. Vorschläge für das Sekretariat, 275. Befugniß sich während einer Großen Rathasigung zu der.

sammeln, 312.
Fiskal-Pro;efie des Staats werden von dem Justiz-

Rathe eingeleitet und dirigirt, 261.
Forst-Commißion steht unter der Leitung des Finanza

Rathes, 251, und wird von einem Mi+gliede des

selben präsidirt, 332. Frankreich sichert der Sdweiz den freyen Durchpaß

bey Versoir zur Verbindung mit Genf zu, 32. Französische Gerekgebung in den leberbergischen

Vogtepen wird aufgehoben, 144, 146.
Fremde. Derselben Zufenthalt, Verehelichung und

Naturalisation stehen unter der Aufsicht des Justiza
Rathes, 262,

1

1

« PreviousContinue »