Page images
PDF
EPUB

Im Leberberg Eigenthum besigende Personen. Ver.

fügung über ihre bürgerliche Existenz , Seite 148. Srevel. Sachen beurtheilt das Appellations - Gericht re

fursweise in letter Instanz, 277. Freyheiten, ehemalige, die den allgemeinen Einrich.

tungen des Cantons nicht zuwider find, werden den Städten, Landschaften und Gemeinden bestäs

tiget, 86.

Auch im Leberberg, 148. Freyungs-Begehren von den Oberländern werden

von dem Justiz-Rathe untersucht, 261. Friedens-Verträge schließt nur die Sagsagung, 10.

chören alhier vor den Großen Rath, 193, 197.

G. Saben, siehe Mieth und Gaben. St. Gallen sou dem gewesenen Ubt und seinen Beams

ten einen lebenslänglichen Fahrsgehalt zahlen, lo. Hargau und Waadt zahlen Fr. 500,000 an verschies

dene alte Cantone, 34. Garnisons-Commandant von Bern wird von dem

Großen Rathe erwählt, 194.'
Dienst allhier. Daherige Kehrordnung bestimmt

der Kriegs-Rath, 269. Gebäude, fiche Staats - Gebäude, auch Militairs

Sebäude, Gefahr, innere oder äussere, für die Schweiz oder einen Sheil derselben. Was für

Was für Maßregeln dabey zu treffen, 6. Gefälle, siehe Zehnten , kleine. Gefangenschaften mit ihrem Personale stehen unter

der Aufsicht des Justiz-Rathes, 362.

[graphic]

Geheime Gegenstände. Ordnung gegen deren Uus

brettung, Seite 310. Geheime Rath wird von dem Großen Rathe erwählt,

194. Steht unter der Leitung des Kleinen Rae
thes, 208.' Bildung. Sekretariat und dessen Ver.
richtungen, 242. Uufficht und Wachsamkeit auf
die höhern Interessen des Staats. Innere Stans
des: Angelegenbetten, 243. Amtsführung der Roo
gierungs-Beamten. Aufwieglungen und Unruhen.
Censur. Sicherheitsmaßregeln, 244. Standese
Angelegenheiten gegen die Eidsgenossenschaft und
das Ausland, 245. Instruktion auf die Tagsaßung.
Verträge, Concordate und Verkommnisse. Sempo-
raire Sendungen an aussere Bebörden, 246. Jähr.
liche Competenz. Leitung der Eidsgenoßischen Bun.
des-Ungelegenheiten, 247. Behandlung und Bes
seitigung der Vorörtlichen Geschäfte, 248, 249.

Eidsgenoßische Kanzley, 249.
Vorträge an den Großen Rath, 274. Correspons

denz. Vorschlag zu den Assessoren Stellen, 274.
Vorschlag für das Sekretariat, 275. Verfahren
bey Anzeigen von Widerhandlungen gegen das
Meth- und Gaben-Verbot, 295. Befugniß zur
Versammlung während einer Großen Raths-Sizung,

312. Geheime Raths-Schreiber.- Dessen Verrichtungen,

242. Anstellung eines Substituten, 242. Führt bey Vorörtlichen Berathungen vor dem Kleinen

Rathe die Feder , 250. Geiftliche (an der Münsterktrche allhier) werden von

dem Großen Rathe ernennt, 194.

(Ordintete.) Ueber ihre Umtsführung und ihr fittli.

ches Detragen hat der Kirchen-Rath die Oberaufricht, Seite 264. Er kann sie auch ben gegebener öffent

Itcher Aergernif cinstelien, 265. (Stellen.) - Die Wahlvorschläge der Elektoren trägt

der Kirchen-Rath dem kleinen Rathe por, 265.

Siche ferners Pfarrer und Candidaten. Seldanleiben werden von dem Großen Rathe erkennt,

195, 197, Geldanwendungen im Auslande über Fr. 10000,

und im Inlande unter dem geseblichen Zinsfusie gehören vor den Großen Rath, 195. Sie werden von dem Finanz. Rathe untersucht und vorgetra

gen, 254.

Auf Gültbriefe besorgt der Finanz-Rath , 253. Geldbeyträge der Cantone zu den Eidsgenößischen Yuso

gaben, 4, 325. Gelder (Obrigkeitliche). Bestrafung der Rüdhaltung

oder Verwendung in eigenen Nußen, 308. Gemeinden, siehe Städte, Landschaften und Geo

meinden. Gemeindeverfassungen, ehemalige im Leberberg,

können wieder hergestellt werden, 148. Senf (Canton). Deffen Gebiet wird durch einen Sheil

Savoyens vergrößert, 48, 56. Um diesem Cans ton die Handels- und Militair - Verbindung mit der Schweiz zu sichern, roll die Strasse über Vere

soir jederzeit fren bleiben, 32. Gerichtsstatthalter. Deren jährliche Eensur ist dem

Geheimen Rathe übertragen, 244. Gerichtsstellen. - Die Oberaufficht über die ganze

Civil- und Criminal - Rechtspflege derselben liegt

dem Justiz-Rathe ob, Seite 260. Gerandte, Eidsgenösische, werden von der Lagsaßung

ernennt und abberufen, 10. Auf die Eidsgenößische Tagraßung werden von dem

Großen Rathe erwählt und instruirt, der Rapport abgenommen und über das instruktionsmäßige Vers halten entschieden, 193, 197. Die Wahl darf

nicht ausgeschlagen werden, 235. Ohne offiziellen Charakter und nur temporair, können

von dem Geheimen Raihe abgeordnet werden, 247. Geschäfte. Wie diefelben an den Großen Rath ge

langen, 196. Behandlungsart, 219, 224. An.

zeige , 219. Austritt, 237. Geschenke, siehe Mieth und Gaben, auch Ehrengea

rchenke und Schenkungen. Geschlechter, fiebe burgerliche Geschlechter. Gereße, Dekrete und Verordnungen der mediationsmäßi

gen Regierung werden einstweilen benbehalten, 88. In allen nicht anders bestimmten Fällen fteht Biel

unter den Bernerischen, 156. W lche die Regierungs - Verfassung betreffen, rollen

von Rath und Sed)szehen berathen werden, 179. Constitutionelle und andere allgemeine. Derselben

Errichtung, Aufhebung und Abänderung gehören

vor den Großen Rath, 193, 197.
Behandlung derselben, 219, 228.
Stimmenzahl zu Aufhebung oder Abänderung der

Fundamental-Gefeße, 231.
Civil- und Criminal: Vorschläge zu derselben Ab-

änderung und Verbeßerung geschehen durch den
Justiz-Rath, 261, ,

Und Dekrete - Sammlung. Den Drud besorgt der

Justiz-Rath, Seite 263. Getreidverkauf, Obrigkeitlicher, leitet der Finanze

Kath, 253. Gemalt. Die höchste und oberfte wird von dem Großen

Rathe ausgeübt, 192. Gewerbs- und Handelsfreybeit wird den Landesbür

gern garantirt, 90. Gewph nheiten, siehe Rechte, Freyheiten und Ge.

Wohnbeiten. Gnadensachen und Gunstbezeugungen werden vor dem

Großen Rathe durch das gebeime Ballottenmehr

erkennt, 229. Austritt daber), 238. Gottesdienst, öffentlicher. In allem, was denselben

betrifft, ist der Kirchen - Rath die vorberathende

Behörde, 264. Grafen. Sitel, fiehe Adels-Diplome. Gratifikationen, welche Fr. 200 übersteigen, darüber

rapportirt der Finanz-Rath, 255.

Siehe ferners Belohnungen. Grenzen, fiche Marchungen. Große Kirche alhier, siehe Münster-Kirche. Große Rath. Bestätigung, Suspendirung oder Ents

Tebung der Mitglieder, 178. Dekret über die Attribute und die zu behandelnden Geschäfte, 192, 218. Uusübung der obersten Gewalt, 192. Auswärtige Verhältniffe. Bestellung der Hemter, 193. Gereßgebung, 193, 219. Entscheid über unregels mäßige Wahlen der Neun und Neunzig. Begnadigungs- Recht, 194. Finanzen. Militair, 195. Vorberathung der Geschäfte. Anzüge, 196. Salba jahrs-Sißungen und dahin gehörende Geschäfte,

« PreviousContinue »