Page images
PDF
EPUB

et

und Sa Majesté le Roi de Suède et de Seine Majestät der König von Norvége,

Schweden und Norwegen, le Sieur Gustave Comte de Wetter- den Herrn Gustav Grafen v. Wetterstedt, Son Ministre d'Etat et des stedt, Allerhöchst-Ihren Staatsminister affaires étrangères, Chevalier Com- und Minister der auswärtigen Anmandeur de Ses ordres, Chevalier des gelegenheiten, Ritter und Kommandeur ordres de Russie de St. André, de St. Allerhöchst - Ihrer Orden, Ritter der Alexandre-Newsky et de St. Anne de Russischen St. Andreas-, St. Aleranderla première classe, Chevalier de l'ordre Newski-und St. Annen-Orden 1. klasse, de l'Aigle rouge de Prusse de la Ritter des Preußischen rothen Adlerpremière classe, Grand'croix de l'ordre ordens 1. Klasse, Großkreuz des Desterde Léopold d'Autriche, Un des dix- reichischen Leopold-Ordens, Eines der huit de l'Académie Suédoise; et le achtzehn Mitglieder der Schwedischen Sieur Paul Chrétien Holst, Son Akademie; und den Herrn Paul Conseiller d'Etat du Royaume de Nor- Christian Holst, Allerhöchst-Ihren vège, Commandeur de Son ordre de

Staatsrath des Königreichs Norwegen, l'Etoile polaire,

Kommandeur Allerhöchst-3hres Nord

sternordens; lesquels après avoir échangé leurs pleins- welche, nach Austausch ihrer in guter und pouvoirs respectifs, trouvés en bonne et gehöriger Form befundenen gegenseitigen due forme, sont convenus des articles Vollmachten, über folgende Artikel übereinsuivants :

gekommen sind: Art. 1.

Art. 1. Les bâtiments Prussiens qui arrivent sur Die Preußischen, mit Ballast oder mit leur lest ou chargés dans les ports des Ladung in den Häfen der Nönigreiche Royaumes de Suède et de Norvége, de Schweden und Norwegen ankommenden, même que les bâtiments Suédois et Nor- ingleichen die Schwedischen und Norwegivégiens qui arrivent dans les ports du Ro- ¡chen, mit Ballast oder Ladung in den Häfen yaume de Prusse, sur leur lest ou chargés, des Königreichs Preußen ankommenden seront traités tant à leur entrée qu'à leur Schiffe, sollen, bei ihrem Einlaufe wie bei sortie, sur le même pied que les bâtiments ihrer Abfahrt hinsichtlich der Hafen-, Tonnen-, nationaux, par rapport aux droits de port, Leuchtthurm-, Lootsen- und Bergegelder, wie de tonnage, de fanaux, de pilotage, et de auch hinsichtlich aller anderen der Krone, sauvetage, ainsi qu'à tout autre droit ou den Städten oder Privatanstalten zucharge, de quelle espèce ou dénomination fließenden Abgaben und Lasten irgend que ce soit, revenant à la Couronne, aux einer Art oder Benennung, auf demselben villes, ou à des établissements particuliers Fuße wie die Nationalschiffe behandelt quelconques.

werden. Art. 2.

Art. 2. Toutes les marchandises et objets de Alle Waaren und Gegenstände des Hancommerce, soit productions du sol ou de dels, mögen es Erzeugnisse des Bodens l'industrie du Royaume de Prusse, soit de oder des Kunstfleißes des Königreichs tout autre pays, dont l'importation dans Preußen oder jedes anderen Landes sein, les ports des Royaumes de Suède et de welche gesetzlich auf Schwedischen und Nor: Norvége est légalement permise dans des wegischen Schiffen in die Häfen der Sönigbâtiments Suédois et Norvégiens, pourront reiche Schweden und Norwegen eingeführt également y être importés sur des bâti- werden dürfen, sollen daselbst gleicherweise ments Prussiens sans être assujettis à des auf Preußischen Schiffen eingeführt werden droits plus forts ou autres de quelle déno- fönnen, ohne mit höheren oder anderen mination que ce soit, que si les mêmes Abgaben irgend einer Benennung belegt zu marchandises ou productions avaient été werden, als wenn diese Waaren oder Er: importées dans des bâtiments Suédois et zeugnisse auf Schwedischen und Norwegischen Norvégiens, et réciproquement toutes les Schiffen eingeführt worden wären; und in marchandises et objets de commerce, soit Erwiderung dessen sollen alle Waaren und productions du sol ou de l'industrie des Gegenstände des Handels, mögen es ErRoyaumes de Suède et de Norvége, soit zeugnisse des Bodens oder des Kunstfleißes de tout autre pays, dont l'importation dans der Königreiche Schweden und Norwegen les ports du Royaume de Prusse est légale- oder jedes anderen Landes sein, welche ment permise dans des bâtiments Prussiens, geseßlich auf Preußischen Schiffen in die pourront également y être importés sur des Häfen des Königreichs Preußen eingeführt bâtiments Suédois et Norvégiens sans être werden dürfen, gleichmäßig auch auf Schweassujettis à des droits plus forts ou autres dischen und Norwegischen Schiffen daselbst de quelle dénomination que ce soit, que si eingeführt werden können, ohne höheren les mêmes marchandises ou productions oder anderen Abgaben irgend einer Beavaient été importées dans des bâtiments nennung, als wenn diese Waaren und ErPrussiens.

zeugnisse auf Preußischen Schiffen einge

führt worden wären, unterworfen zu sein. Les stipulations de l'article précédent Die Bestimmungen des vorhergehenden et de celui-ci sont dans toute leur pléni- und des gegenwärtigen Artikels sind in tude applicables aux navires Prussiens, qui ihrer ganzen Ausdehnung auf die Preußientreront dans les ports des Royaumes de schen, in die Häfen der Königreiche Schweden Suède et de Norvége, ainsi qu'aux navires und Norwegen einlaufenden, und auf die Suédois et Norvégiens qui entreront dans Schwedischen und Norwegischen, in die les ports du Royaume de Prusse, alors Häfen des Königreichs Preußen einlaufenmême que ces navires respectifs, sans venir den Schiffe selbst dann anwendbar, wenn directement des ports de la Monarchie diese beiderseitigen Schiffe nicht unmittelbar Prussienne, ou bien de ceux des Royaumes aus den Häfen des Königreichs Preußen de Suéde et de Norvége, arriveraient en oder bezw. der Königreiche Schweden droiture des ports d'une domination tierce und Norwegen, sondern geraden Weges aus ou étrangère.

den Häfen einer dritten oder fremden Macht ankommen sollten.

Art. 3.

Art. 3. Toutes les marchandises et objets de Alle Waaren und Handelsgegenstände, commerce, soit productions du sol ou de sowohl Erzeugnisse des Bodens oder des l'industrie du Royaume de Prusse, soit de Kunstfleißes des Königreichs Preußen, als tout autre pays, dont l'exportation des ports auch jedes anderen Landes, deren Ausfuhr du dit Royaume dans ses propres bâtiments aus den Häfen des gedachten Königreichs est légalement permise, pourront de même auf inländischen Schiffen geseylich erlaubt être exportés des dits ports sur des bâti- ist, sollen aus diesen Häfen auch auf ments Suédois et Norvégiens sans être assu- Schwedischen und Norwegischen Schiffen jettis à des droits plus forts ou autres de ausgeführt werden dürfen, ohne mit höheren quelle dénomination que ce soit, que si oder anderen Abgaben, welchen Namen jie l'exportation avait été faite en des bàti. haben möchten, belegt zu werden, als wenn ments Prussiens. Une exacte réciprocité die Ausfuhr auf Preußischen Schiffen statt: sera observée dans les ports des Royaumes fände. In den Häfen der Königreiche de Suède et de Norvége, de sorte que Schweden und Norwegen soll eine volltoutes les marchandises et objets de com- kommene Gegenseitigkeit beobachtet werden, merce, soit productions du sol ou de l'in- dergestalt, daß alle Waaren und Handelsdustrie des Royaumes de Suède et de Nor- gegenstände, sowohl Erzeugnisse des Bodens vége, soit de tout autre pays, dont l'ex- oder des Kunstfleißes der Königreiche portation des ports des dits Royaumes dans Schweden und Norwegen, als auch jedes leurs propres bâtiments est légalement per- anderen Landes, deren Ausfuhr aus den mise, pourront de même être exportés des Häfen der gedachten Königreiche auf indits ports sur des bâtiments Prussiens, sans ländischen Schiffen geseßlich erlaubt ist, aus être assujettis à des droits plus forts ou diesen Häfen auch auf Preußischen Schiffen autres de quelle dénomination que ce soit, sollen ausgeführt werden dürfen, ohne mit que si l'exportation avait été faite dans höheren oder anderen Abgaben, welchen des bâtiments Suédois et Norvégiens. Namen sie haben möchten, belegt zu werden,

als wenn die Ausfuhr auf Schwedischen und Norwegischen Schiffen stattfände.

Il ne

nom

ou

Art. 4.

Art. 4. Les stipulations générales des articles Die allgemeinen Bestimmungen der premier, second et troisième inclusivement Art. 1, 2 und 3 sollen auch auf diejenigen seront de même appliquées aux navires Preußischen Schiffe Anwendung erhalten, Prussiens, qui entreront dans la Colonie welche in die Seiner Majestät dem Könige de St. Barthélemy de Sa Majesté le Roi von Schweden und Norwegen angehörende de Suède et de Norvége aux Indes occi- Kolonie St. Barthelemy in Westindien und dentales, et aux navires de cette Colonie auf die Schiffe dieser Stolonie, welche in qui entreront dans les ports de la Monarchie Häfen des Königreichs Preußen eingehen Prussienne.

werden. Art. 5.

Art. 5. sera donné ni directement ni Bei dem Einfaufe der in den einen indirectement, ni par l'Un des deux Staat eingeführten Erzeugnisse des Bodens Gouvernements ni par aucune compagnie, oder des Kunstfleißes des anderen oder corporation ou agent agissant en Son jedes dritten Staates soll auf die Nationa

sous Son autorité, aucune pré- lität des Schiffes, durch welches dergleichen férence quelconque pour l'achat d'au- geseßlich zur Einfuhr gestattete Gegenstände cune production du sol ou de l'industrie eingeführt worden sind, keine Rücksicht gesoit de l'Un des deux Etats, soit de tout nommen, und aus folchem Grunde weder autre pays, importée dans le territoire de unmittelbar noch mittelbar, weder durch die l'autre, à cause ou en considération de la Regierung des einen oder des anderen nationalité du navire, qui aurait transporte Staates, noch durch in deren Namen oder cette production légalement permise, l'in- unter deren Autorität handelnde Geselltention bien positive des deux Hautes Par- schaften, Korporationen oder Agenten, irgend ties contractantes étant, qu'aucune diffé- ein Vorzug gewährt werden, indem es die rence ou distinction quelconque n'ait lieu wahre und bestimmte Absicht der hohen à cet égard.

kontrahirenden Mächte ist, daß in dieser Hinsicht durchaus fein Unterschied gemacht

werde. Art. 6.

Art. 6. Les bâtiments Prussiens ainsi que les Die Preußischen sowohl wie die Schwebâtiments Suédois et Norvégiens ne pour- dischen und Norwegischen Schiffe follen der ront profiter des immunités et avantages, Freiheiten und Vortheile, welche ihnen der que leur accorde le présent Traité, qu'au- gegenwärtige Vertrag zusichert, nur insofern

tant qu'ils se trouveront munis des papiers genießen, als sie mit denjenigen Papieren et certificats voulus par les règlements und Zeugnisjen versehen sein werden, existants des deux côtés, pour constater welche

welche nach den auf beiden Seiten beleur port et leur nationalité.

stehenden Anordnungen zum Beweise ihrer Trächtigkeit und ihrer Nationalität erforder:

lich sind. Les Hautes Parties contractantes Se ré- Die hohen kontrahirenden Theile beservent d'échanger des déclarations pour halten sich die Auswechselung von Erfaire une énumération claire et précise des flärungen vor, um deutlich und bestimmt papiers et documents dont l'un et l'autre die Papiere und Dokumente zu bezeichnen, Etat exigent que leurs navires soient munis. womit, ihren Anordnungen gemäß, ihre Si, après cet échange qui aura lieu au plus Schiffe versehen sein müssen. Wenn nach tard deux mois après la signature du pré- dieser, spätestens zwei Monate nach Untersent Traité, l'Une des Hautes Parties con- zeichnung des gegenwärtigen Vertrages tractantes Se trouverait dans le cas de vorzunehmenden Auswechjelung, der eine changer ou modifier Ses ordonnances à cet oder der andere der beiden hohen kontraégard, il en sera fait à l'autre une com- hirenden Theile in den Fall fommen sollte, munication officielle.

seine in Beziehung hierauf bestehenden Vorschriften abzuändern oder zu modifiziren, so soll dem anderen Theile davon amtliche Mittheilung gemacht werden.

Art. 7.

Art. 7. Les stipulations de l'article onze du Die Bestimmungen des elften Artikels Traité conclu à Vienne le sept Juin mil des am siebenten Juni achtzehnhundert und huit cent quinze entre les deux Hautes funfzehn zwischen den beiden hohen fonParties contractantes *), sont maintenues trahirenden Theilen abgeschlossenen Verdans toute leur intégrité.

trages *) werden in ihrer vollen Gültigkeit aufrecht erhalten.

Art. 8.

Art. 8. Le présent Traité sera en vigueur pen- Gegenwärtiger Vertrag soll vom ersten dant huit années à compter du premier April des gegenwärtigen Jahres ab acht Avril de la présente année, et si douze Jahre hindurch in Kraft bestehen, und wenn mois avant l'expiration de ce terme l'Une nicht zwölf Monate vor dem Ablaufe dieses ou l'Autre des deux Hautes Parties con- Zeitraums die eine oder die andere der tractantes n'aura point annoncé à l'Autre, beiden hohen kontrahirenden Mächte ihre Son intention d'en faire cesser l'effet, ce Absicht, denselben aufzuheben, der anderen Traité restera encore obligatoire une année fund gethan haben wird, so soll dieser au delà et ainsi de suite, jusqu'à l'expi- Bertrag noch ein Jahr weiter und so fort ration des douze mois, qui suivront l'an- bis zum Ablaufe eines Zeitraums von nonce officielle faite par l'Une des deux ztvölf Monaten, nach der von der einen Hautes Parties contractantes à l'Autre, pour der beiden hohen kontrahirenden Mächte der qu'il soit annullé.

anderen wegen dessen Aufhebung gemachten amtlichen Eröffnung, verbindlich bleiben.

*) Artifel 11 des Vertrages vom 7. Juni 1815 hatte für einen fünfundzwanzigjährigen Zeitraum besondere Bestimmungen über den Mandel zwischen Schweden und Norwegen einerseits und dem verzogthum Pommern sowie dem Fürstenthum Rügen andererseits getroffen.

Art. 9.

Art. 9. Le présent Traité sera ratifié par les Der gegenwärtige Vertrag soll von den Hautes Parties contractantes, et les ratifi- hohen kontrahirenden Theilen ratifizirt und cations en seront échangées à Stockholm die Ratifikationsurfunden sollen innerhalb dans l'espace de quatre semaines après la vier Wochen nach der Unterzeichnung, oder, signature ou plutôt, si faire se peut. womöglich, noch früher in Stockholm aus

gewechselt werden. En foi de quoi Nous Soussignés, en Zu Irkund dessen haben wir, die Untervertu de Nos pleins-pouvoirs avons signé le zeichneten, fraft unserer Vollmachten, den présent Traité, et y avons apposé le cachet gegenwärtigen Vertrag vollzogen und mit de Nos armes.

unseren Wappen besiegelt. Fait à Stockholm le quatorze Mars, l'an Geschehen zu Stockholm, den vierzehnten de grâce, mil huit cent vingt-sept.

März, im Jahre unseres Herrn, dem acht

zehnhundert und sieben und zwanzigsten. (L. S.) F. de Tarrach.

(L. S.) F. v. Tarrad). (L. S.) G. Comte de Wetterstedt. (L. S.) 6. Graf v. Wetterstedt. (L. S.) C. Holst.

(L. S.) C. Holst.

Dieser Vertrag ist ratifizirt und die Ratifikationsurkunden sind am 10. Mai 1827 ausgewechselt worden.

Handels- und Schiffahrtsvertrag zwischen dem Senate der freien und Hansestadt Hamburg und Seiner Majestät

dem Könige von Schweden und Norwegen.

Bom 1. Mai 1841.

(llebersckung.) Sa Majesté le Roi de Suède et de Seine Majestät der König von Schweden Norvége, et le Sénat de la ville libre et und Norwegen, und der Senat der freien anséatique de Hambourg, également animés Hanse-Stadt Hamburg, gleichmäßig von dem du désir d'étendre et de consolider les re- Wunsche beseelt, die zwischen den Königlations commerciales qui subsistent entre reichen Schweden und Norwegen und dem la Suède et la Norvége et la république Freistaate Hamburg bestehenden Handelsde Hambourg, et convaincus que ce but verbindungen zu erweitern und zu befestigen, salutaire ne saurait être mieux rempli, que und überzeugt, daß dieser heilsame Zweck par l'adoption d'un système de parfaite nicht besser erfüllt werden könne, als durch réciprocité, basé sur des principes équi- die Annahme eines auf Grundsäßen der tables, sont

conséquence Billigkeit basirten Systemes vollkommener d'entrer en négociation pour la conclusion Reziprozität, sind demgemäß übereingekomd'un Traité de Commerce, et ont nommé men, zum Zwecke des Abschlusses eines à cet effet leurs Plénipotentiaires, savoir: Handelsvertrages in Verhandlung zu treten,

und haben zu diesem Ende ihre Bevoll

mächtigten ernannt, nämlich: Sa Majesté le Roi de Suède et de Seine Majestät der König Norvége,

Schweden und Norwegen, le Comte Antoine Renaud de Wrangel, den Grafen Anton Reinhold von

Son chambellan, Son chargé d'affaires Wrangel, Ihren Hammerherrn und

convenus

en

von

« PreviousContinue »