Page images
PDF
EPUB

Chargé d'Affaires près Leurs Altesses und Geschäftsträger bei den GroßRoyales les Grands-Ducs de Mecklem- herzogen von Mecklenburg und den bourg et les villes libres et anséatiques freien Hansestädten Lübeck, Bremen de Lubeck, de Bremen et de Hambourg, und Hamburg, Ritter des Ordens vom Chevalier de l'Ordre de l'Etoile polaire; Nordstern; et

und le Sénat de la ville libre et ansé- der Senat der freien Hansestadt atique de Bremen:

Bremen: le Bourguemaître Jean Smidt, Docteur den Bürgermeister Johann Smidt, en droit et Chef de la commission Doktor der Rechte und Chef der Komdu Sénat pour les affaires étrangères; mission des Senats für die auswärtigen

Angelegenheiten; lesquels, après avoir échangé leurs pleins- welche, nach erfolgter

erfolgter Auswechselung pouvoirs respectifs, trouvés en bonne et ihrer in guter und gehöriger Form befundue forme, sont convenus des articles denen Vollmachten, über nachstehende Arsuivants :

tikel sich vereinigt haben: Article 1.

Artikel 1. Les bâtiments Suédois et Norvégiens Schwedische und Norwegische Schiffe, qui arrivent sur leur lest ou chargés dans welche beladen oder in Ballast in den Häfen les ports de la République de Bremen, de des Bremischen Freistaats, und ebenso même que les bâtiments Brémois qui arri- Bremische Schiffe, welche beladen oder in vent dans les ports des Royaumes de Suède Ballast in den Häfen der Königreiche et de Norvége sur leur lest ou chargés, Schweden und Norwegen ankommen, sollen, seront traités, tant à leur entrée qu'à leur sowohl ein- als ausgehend, rücksichtlich der sortie, sur le même pied que les bâtiments Hafen-, Tonnen-, Leucht- und Lootsengelder, nationaux, par rapport aux droits de port, sowie aller anderen Abgaben oder Auflagen de tonnage, de fanaux et de pilotage, ainsi jeder Art und Benennung, mögen sie der qu'à tout autre droit ou charge, de quelle Regierung, den Städten oder Privatespèce ou dénomination

que ce soit, anstalten irgend einer Art zu Gute kommen, revenant au Gouvernement, aux Villes, ou auf völlig gleichem Fuße mit den nationalen à des établissements particuliers quel- Schiffen behandelt werden. Man ist überconques. Il est convenu que ces dispo- eingekommen, diese Bestimmungen auch auf sitions s'étendent aux droits de navigation die Schiffahrtsabgaben im

im Göta

Göta- und par les canaux de Gothie et de Trollhaetta. Trollhätta-stanal zu erstrecken. Article 2.

Artikel 2. Toutes les marchandises et objets de Alle Waaren und Handelsartikel, sie commerce, soit productions du sol ou de mögen Erzeugnisse des Bodens oder der l'industrie des Royaumes de Suède et de Industrie der Königreiche Schweden und Norvége, soit de tout autre pays, dont Norwegen, oder irgend eines anderen l'importation dans les ports de la Ré- Landes sein, deren Einfuhr in die Häfen publique de Bremen est légalement permise des Bremischen Freistaats in Bremischen dans des bâtiments Brémois, pourront égale- Schiffen geseßlich erlaubt ist, dürfen daselbst ment y être importés sur des bâtiments auch in Schwedischen und Norwegischen Suédois et Norvégiens, sans être assujettis Schiffen eingeführt werden, ohne anderen à des droits plus forts ou autres, de quelle oder höheren Abgaben, weß Namens es dénomination que ce soit, que si les mêmes auch sei, zu unterliegen, als wenn dieselben marchandises ou productions avaient été Waaren oder Erzeugnisse in Bremischen importées dans des bâtiments Brémois; et Schiffen angebracht wären; und umgekehrt réciproquement, toutes les marchandises et dürfen alle Waaren und Handelsartikel, objets de commerce, soit productions du gleichviel ob Erzeugnisse des Bodens oder der sol ou de l'industrie de la République de Industrie des Bremischen Freistaats, oder Bremen, soit de tout autre pays, dont irgend eines anderen Landes, deren Einfuhr l'importation dans les ports des Royaumes in die Häfen der Königreiche Schweden de Suède et de Norvége est légalement und Norwegen in Schwedischen oder Norpermise dans des bâtiments Suédois et Nor- wegischen Schiffen geseßlich erlaubt ist, gleichvégiens, pourront également y être im- mäßig auch in Bremischen Schiffen eingeportés sur des bâtiments Brémois, sans führt werden, ohne anderen oder höheren être assujettis à des droits plus forts Abgaben, wie sie auch heißen mögen, zu ou autres, de quelle dénomination que ce unterliegen, als wenn die nämlichen Waaren soit, que si les mêmes marchandises ou oder Erzeugnisse in Schwedischen oder Norproductions avaient été importées dans des wegischen Schiffen angebracht wären. bâtiments Suédois et Norvégiens.

Les stipulations de l'Article précédent Die Bestimmungen dieses und des voret de celui-ci, sont, dans toute leur pléni- hergehenden Artikels sind bezw. auf die in tude, applicables aux navires Suédois et die Häfen des Bremischen Freistaats einNorvégiens qui entreront dans les ports laufenden Schwedischen und Norwegischen, de la République de Bremen, ainsi qu'aux oder auch in die Häfen der Königreiche navires Brémois qui entreront dans les Schweden

Schweden und Norwegen einlaufenden ports des Royaumes de Suède et de Nor- Bremischen Schiffe in ihrer vollen Ausvége, alors même que ces navires respec- dehnung selbst dann anwendbar, wenn diese tifs, sans venir directement des ports des Fahrzeuge auch nicht direkt aus den Häfen Royaumes de Suède et de Norvége, ou der Königreiche Schweden und Norwegen bien de ceux de la République de Bremen, oder denen des Bremischen Freistaats, vielarriveraient des ports d'une domination mehr aus den Häfen einer dritten oder tierce ou étrangère.

fremden Macht ankommen sollten.

Article 3.

Artikel 3. Toutes les marchandises et objets de

Alle Waaren und Handelsartikel, fie commerce, soit productions du sol ou de mögen Erzeugnisse des Bodens oder der l'industrie des Royaumes de Suède et de Industrie der Königreiche Schweden und Norvége, soit de tout autre pays, dont Norwegen, oder irgend eines anderen Landes l'exportation des ports des dits Royaumes sein, deren Ausfuhr aus den Häfen der gedans leurs propres bâtiments est légalement dachten Königreiche in den eigenen Schiffen permise, pourront de même être exportés der letzteren geseblich erlaubt ist, dürfen des dits ports sur des bâtiments Brémois, ebendaher auch in Bremischen Schiffen aus: sans être assujettis à des droits plus forts geführt werden, ohne anderen oder höheren ou' autres, de quelle dénomination que ce Abgaben, wie sie Namen haben mögen, soit, que si l'exportation avait été faite en unterworfen zu sein, als wenn die Ausfuhr des bâtiments Suédois et Norvégiens. Une in Schwedischen oder Norwegischen Schiffen exacte réciprocité sera observée dans les erfolgt wäre. Und in Beobachtung einer ports de la République de Bremen, de sorte genauen Gegenseitigkeit werden alle Waaren que toutes les marchandises et objets de und Handelsartifel, sie mögen Erzeugnisse commerce, soit productions du sol ou de des Bodens oder der Industrie des Brel'industrie de la République de Bremen, mischen Freistaats, oder irgend eines anderen soit de tout autre pays, dont l'exportation Landes sein, deren Ausfuhr aus den Häfen des ports de la dite République dans ses des Bremischen Freistaats in dessen eigenen propres bâtiments est légalement permise, Schiffen gesetzlich verstattet ist, auf gleiche pourront de même être exportés des dits Weise auch in Schwedischen und Norwegiports sur des bâtiments Suédois et Nor- schen Fahrzeugen verschifft werden dürfen, végiens, sans être assujettis à des droits ohne anderen oder höheren Abgaben, wie plus forts ou autres, de quelle dénomi- sie auch heißen mögen, zu unterliegen, als nation que ce soit, que si l'exportation wenn die Ausfuhr in Bremischen Schiffen avait été faite en des bâtiments Brémois. geschehen wäre.

Article 4.

Artikel 4. Les stipulations générales des Articles Die allgemeinen Bestimmungen der vor1, 2 et 3 inclusivement, seront de même stehenden Artikel 1, 2 und 3 sollen gleichappliquées aux navires de la Colonie de mäßig auch auf die der Kolonie Seiner St. Barthélemy de Sa Majesté le Roi de Majestät des Königs von Schweden und Suède et de Norvége, aux Indes Occiden- Norwegen, St. Barthelemy in Westindien, tales, qui entreront dans les ports de la angehörigen Schiffe bei ihrem Eintreffen République de Bremen, et aux navires in den Häfen des Bremischen Freistaats, Brémois qui entreront dans les ports de sowie umgekehrt auf die Schiffe der leşteren la dite Colonie.

bei ihrem Eintreffen in den Häfen der gedachten Kolonie, Anwendung finden.

Article 5.

Artikel 5. Les Hautes Parties Contractantes s'en- Die hohen kontrahirenden Theile vergagent que les articles d'exportation, pro- pflichten sich, ihre gegenseitigen Ausfuhrduits du sol ou de l'industrie des pays artikel, Produkte des Bodens oder der respectifs, ne seront point soumis à leur Industrie der respektiven Territorien, bei importation d'un pays dans l'autre à des deren Einfuhr von einem Lande in das droits plus forts ou autres que les mêmes andere mit keinen höheren oder anderen articles, produits du sol ou de l'industrie Abgaben zu belegen, als die nämlichen Ard'un autre pays étranger; et qu'aucune tikel und Produkte irgend eines dritten prohibition ne frappera l'importation ou Landes, desgleichen auch wider den Verkehr l'exportation d'un des pays respectifs à mit den beiderseitigen Boden- oder Inl'autre des articles, produits du sol ou de dustrieerzeugnissen kein Aus- oder Einfuhrl'industrie de ces deux pays, sans que cette verbot zu erlassen, ohne daß solches Verbot prohibition ne s'étende en même temps à gleichzeitig auf jede andere Nation erstreckt toute autre nation. Dans tout ce qui würde. In Allem, was Handel und concerne le commerce et la navigation, Schiffahrt betrifft, wird jeder der hohen chacune des Hautes Parties Contractantes kontrahirenden Theile den anderen auf dem sera traitée par l'autre sur le pied des Fuße der begünstigtsten Nation behandeln. nations les plus favorisées.

Article 6.

Artikel 6. Il ne sera donné ni directement, ni in- Es soll weder direkt noch indireft, weder directement, ni par l'un des Gouvernements, durch eine der Regierungen selbst, noch von ni par aucune Compagnie, Corporation ou Seiten irgend einer, in ihrem Namen oder Agent, agissant en Son nom ou sous Son Auftrage handelnder Gesellschaft, Korpoautorité, aucune préférence quelconque ration oder Agentur, für den Anfauf irgend pour l'achat d'aucune production du sol eines in das Gebiet des anderen Theiles ou de l'industrie, soit de l'un des deux verführten Erzeugnisses des Bodens oder Etats, soit de tout autre pays, importée der Industrie, sei es eines der beiden dans le territoire de l'autre, à cause ou Staaten oder eines dritten Landes, irgend en considération de la nationalité du navire ein Vorzug ertheilt werden dürfen, auf den

qui aurait transporté cette production Grund oder in Berücksichtigung der Natio-
légalement permise, l'intention bien posi- nalität des Schiffes, welches ein solches
tive des deux Hautes Parties Contractantes geseßlich erlaubtes Erzeugniß verführt hat,
étant qu'aucune différence ou distinction - indem es die bestimmte Absicht der hohen
quelconque n'ait lieu à cet égard.

kontrahirenden Theile ist, daß in dieser Hin-
ficht keinerlei Verschiedenheiten und Unter-
scheidungen statthaben sollen.

se

Article 7.

Artikel 7. Les bâtiments Suédois et Norvégiens, Die Schwedischen und Norwegischen wie ainsi que les bâtiments Brémois, ne pourront die Bremischen Schiffe fönnen sich die Vorprofiter des immunités et avantages que züge und Befreiungen des gegenwärtigen leur accorde le présent Traité, qu'autant Vertrags nur dann zu eigen machen, wenn qu'ils se trouveront munis des papiers et sie mit den zur Festseßung ihrer Trächtigcertificats, voulus par les règlements feit und Nationalität erforderlichen Papieren existants des deux côtés, pour constater und Certifikaten, in Gemäßheit der darüber leur port et leur nationalité,

beiderseits bestehenden geseßlichen Vorschrif

ten, versehen sind. Les Hautes Parties Contractantes

Die hohen kontrahirenden Theile beréservent d'échanger des déclarations, pour halten sich vor, Deklarationen mit klarer faire une énumeration claire et précise und bestimmter Aufzählung derjenigen des papiers et documents dont l'un et Papiere und Dokumente auszuwechseln, mit l'autre Etat exigent que leurs navires denen ihre Schiffe in Gemäßheit der Vorsoient munis. Si, après cet échange qui schriften des einen und des anderen Staates aura lieu, au plus tard, deux mois après versehen sein müssen. Sollte, nachdem die la signature du présent Traité, l'une des spätestens in zwei Monaten nach UnterHautes Parties Contractantes se trouverait zeichnung des gegenwärtigen Vertrags zu dans le cas de changer ou modifier Ses beschaffende Auswechselung erfolgt ist, einer ordonnances à cet égard, il en sera faite der kontrahirenden Theile sich in dem Fall à l'autre une communication officielle. befinden, seine Verfügungen über den be

treffenden Gegenstand ganz oder theilweise
zu ändern, so ist dem anderen davon amt-
liche Mittheilung zu machen.

sera

Article 8.

Artikel 8. Le présent Traité en vigueur Gegenwärtiger Vertrag soll, vom ersten pendant cinq années, à compter du premier Juli d. I. an gerechnet, fünf Jahre lang Juillet de la présente année, et si, douze in Kraft, auch über diese Frist hinaus noch mois avant l'expiration de ce terme, l'une ein weiteres Jahr hindurch verbindlich ou l'autre des deux Hautes Parties Con- bleiben, wenn nicht zwölf Monate vor tractantes r'aura point annoncé à l'autre Ablauf derselben einer der hohen kontraSon intention d'en faire cesser l'effet, ce hirenden Theile dem anderen seine Absicht Traité restera encore obligatoire une année fund gethan, ihn außer Kraft treten zu au-delà, et ainsi de suite jusqu'à l'expi- lassen; – und so ferner bis zum Ablauf ration des douze mois qui suivront l'an- von zwölf Monaten nach der amtlichen nonce officielle, faite par l'une des deux Anzeige eines der hohen kontrahirenden Hautes Parties Contractantes à l'autre, Theile an den anderen, daß der Vertrag pour qu'il soit annullé.

aufhören solle.

[ocr errors]

Norwegen und Dibenburg.

Article 9.

Artikel 9. Le présent Traité sera ratifié par les Der gegenwärtige Vertrag soll von den Hautes Parties Contractantes, et les rati- hohen kontrahirenden Theilen ratifizirt und fications en seront échangées à Hambourg die Ratifikationen sollen zu Hamburg ausdans l'espace de deux mois après la signa- gewechselt werden innerhalb zweier Monate ture, ou plus tôt, si faire se peut.

nach Unterzeichnung desselben oder, wenn

thunlich, noch früher. En foi de quoi les Plénipotentiaires Deß zur Urkund haben die beiderseitigen respectifs ont signé le présent Traité et y Bevollmächtigten diesen Vertrag unterzeichnet ont apposé les sceaux de leurs armes. und ihre Siegel beigedruckt.

Fait à Hambourg, ce premier Mai de So geschehen zu Hamburg, am 1. Mai l'an de notre Seigneur Mil - huit-cent- im Jahre unseres Herrn Ein Tausend Acht quarante-un.

Hundert Ein und Vierzig.

Antoine Renaud, Comte de Wrangel.

Smidt.

Gegenseitige Handels- und Schiffahrts-Deklaration
zwischen Schweden-Norwegen und Oldenburg.

Vom 1. April 1843.

(llebersekung.) Indem Seine Majestät der König von Schweden und Norwegen einerseits und Seine Königliche Hoheit der Großherzog von Oldenburg andererseits von dem gegenseitigen Wunsche beseelt sind, die Freundschafts- und Verkehrsbeziehungen, welche bisher zwischen den beiderseitigen Staaten bestanden haben, zu befestigen, und die Absicht hegen, den in dieser Hinsicht bereits bestehenden Bestimmungen noch mehr Ausdehnung zu geben, erklärt der Unterzeichnete, Staatsminister und Minister der auswärtigen Angelegenheiten Seiner Majestät des Königs von Schweden und Norwegen, von seinem erhabenen Souverän zu diesem Zwecke ermächtigt, durch Gegenwärtiges in Höchstdessen Namen und Auftrag wie folgt:

Artifel 1. Die in den Häfen der Königreiche Schweden und Norwegen mit Ballast oder Ladung ankommenden Oldenburgischen Schiffe follen sowohl bei ihrer Ankunft als ihrem Abgang, hinsichtlich der Hafen-, Tonnen-, Leuchtfeuer- und Lootsengelder, sowie jeder anderen Abgabe oder Belastung, welcher Art und Namen sie auch sein mögen, kommen sie der Staatsregierung, den Städten oder Privatanstalten zu, auf demselben Fuße wie die einheimischen Schiffe behandelt werden. Diese Bestimmungen erstrecken sich gleichfalls auf die Schiffahrtsabgaben auf dem Götha- und Trollhätta-Kanal.

Artikel 2. Alle Waaren und Verkehrsgegenstände, seien es Erzeugnisse des Bodens oder der Industrie des Großherzogthums Oldenburg oder jedes anderen Landes, deren Einfuhr in die Häfen der Königreiche Schweden und Norwegen auf Schwedischen und Norwegischen Schiffen geseblich erlaubt ist, können gleicherweise in dieselben auf Oldenburgischen Schiffen eingeführt werden, ohne höheren oder anderen Abgaben, welcher Benennung Handels- und Schiffahrtsverträge einzelner deutscher Staaten z.

7

« PreviousContinue »