Page images
PDF
EPUB
[merged small][ocr errors]

Das Königreich Westphalen rou durch Constitu. tionen regiert werden, welche die Gleichheit aller. Unterthanen vor dem Gefeße, und pie freve Ausübung des Gottesdiensteß der verschiedenen Religions-Gesellschaften fejtseken.

ilter Á v t. Die Landstånde der Provinzen, aus welchen das Königreich besteht, sowohl die algemeinen, als die besondern, alle politische Korpprationen dieser Art und alle Privilegien besagter fiorporationen, Städte und Provinzen, sind aufgehoben.

12ter Art. Gleichergestalt sind alle Privilegien einzelner Pera sonen und Familien, in fo fern sie mit den Verfüs gungen vorliebenden Artikels unverträglich sind, aufs gehoben.

13ter Art. Alle Leibeigenschaft, von welcher Natın sie seyn, und wie sie heißen moge, ist aufgehoben, installe Einrsohner des Königreichs die nämlichen Rechte ge. nießen sollen.

14ter A r t.

Der Adel full in seinen verschiedenen Graden und mit seinen verschiedenen Benennungen fortbestehen, ohne daß solcher jedoch ein ausschließendes Recht zu irgend einem Amte, Dienste oder einer Würde, nody Bes freiung von irgend einer öffentlichen Last verleihen könne. Art. 15. Les statuts des Abbayes, Prieurés et Chapitres nobles seront modifiés de telle sorte, que tout sujet du Royaume puisse y étre admis.

Art. 16. Le système d'imposition sera le même pour toutes les parties du Royaume. L'imposition foncière ne pourra depasser le cinquième du revenu.

Art. 17

Le système monétaire et le système des poids et mesures, maintenant en vigueur en France, seront établis dans tout le Royaume.

Art. 18. Les-monnaies seront frappées aux armes de Westphalie et à l'effigie du Roi.

TITRE V.

Art. 19. Les Ministres sont au nombre de quatre, savoir:

un pour la justice et l'intérieur, un pour la guerre, un pour les finances, le commerce et le trésor; il y aura un Ministre Secrétaire d'Etat,

Ar't. Les Ministres seront responsables, chacun pour sa partie, de l'exécution des lois, et des ordres du Roi.

2 0.

TITRE VI.

Art. 21. Le Conseil d'Etat sera composé de seize membres au moins et de vingt cinq miembres 15ter Art. Die Statuten der adelichen Abteyen, Priorate und Capitel sollen dahin abgeåndert werden, daß jeder Unterthan des Reichs darin zugelassen werden könne.

16ter Art. Es poll ein und dasselbe Steuer - System für alle Theile des Königreichs seyn. Die Grundsteuer fou das Fünftel der Fevenuen, nicht übersteigen dürfen.

17ter Art. Das Münzsystem und das System der Maaße und Gewichte, welche dermalen in Frankreich bestehen, follen im ganzen Königreiche eingeführt werden.

1 Ster Art. Die Münzen sollen mit dem Wappen Westphas Jens und init dem Bildnisse des Königs geschlagen werden.

Fünfter Titel.

19ter Art. Es sollen vier Minister fenn, námlich: einer für das Justizwesen und die innern Angeles

genheiten, einer für das Kriegswesen, einer für die Finanzen, den Handel und den offents

lichen Schat; es roll ein Minister Staats- Sekretaire seyn.

20ter A i t. Die Minister sind, jeder in seinem Fache, für die Vollziehung der Gefeße und der Befehle des Königs verantwortlich.

Sechster Titel.

2 Iter Ar 1. Der Staatsrath roll zum wenigsten aus sechzehn und höchstens aus fünf und zwanzig Mitgliedern bee au plus, nommés par le Roi et révocables à volonté.

Il sera divisé en trois sections, savoir : section de la justice et de l'intérieur, section de la guerre, section du commerce, et des finances.

Le Conseil d'Etat fera les fonctions de Cour de cassation. Il y aura auprès de lui des Avoçats pour les affaires qui sont de nature à être portées à la Cour de cassation, et pour le conteptieux de l'administration,

Art. 22.

La loi sur les impositions ou loi des financos, les lois civiles et criminelles seront discutées et rédigées au Conseil d'Etat.

Art. 23.

Les lois qui auront été rédigées au Conseil d'Etat, seront données en communication à des commissions nommées par les Etats.

Ces commissions, au nombre de trois, savoir commission des finances, commission de justice civile, commission de justice criminelle, seront composées de cinq membres des Etats, nommés et renouvelles chaque session.

Art. 24 Les commissions des Etats pourront discuter, avec les Sections respectives du Conseil, les projets de lois; qui leur auront été. communiqués.

Aehen, welche vom Könige ernannt werden, und deren Ernennung von ihm nach Gutdůnken zurückgenommen werden kann.

Er roll in drey Sectionen abgetheilt werden, nåmlid: Section des Justizwesens und der innern Angeles

geuheiten, Section des Kriegswesens, Section des Handels und der Finanzen.

Der Staatsrath sou die Verrichtungen des Cafe fations - Gerichts versehen. Es sollen für die Geschäfs te, welche geeignet sind, vor das Cassationsgericht ges bracht zu werden, und für die streitigen Fälle in Vers waltungssachen, Advocaten bey demselben angestellt Iverden.

22ter Art. Das Hesen über die Auflagen, oder das FinanzGesek, die Civil- und peinlichen Gefeße folen im Staatsrathe discutiret und entworfen werden.

23ter A r t. Die in Staatsrathe entworfenen Gefeße follen den von den Stånden ernannten Commissionen mitgetheilt werden.

Diese Commissionen, deren drer seyn sollen, náms lich eine Finanz- Commission, eine Commission des búrgerlichen Justizwesens und eine Commission des peinlichen Justizwesens, follen aus fünf Mitgliedern bes stehen, welche in jeder Session ernannt und erneuert werden müssen.

24ter Art. Diese ståndischen Commissionen können mit den respectiven Sectionen des Staatsrathes die ihnen mit getheilten Gefeßes'- Evtwürfe discutiren.

« PreviousContinue »