Page images
PDF
EPUB

Der Präsident hat uns, oder demjenigen, welcher in Unsrer Abwesenheit der Staatsrath präsidiren wird, das Project des Entwurfes zu überreichen, damit es im Rathe, auf den Bericht der Section, welche damit beauftraget gewesen, discutirt und darüber ein Bee fdluß gefaßt werden könne.

2ofter Art. Wenn die Refolution des Staatsrathes von Uns gutgeheißen worden ist, fo bildet fie ein Decret, und wenn ein Geseß gegeben werden soll, so worrden Wir befehlen, daß es der einschlägigen Commission der Stände mitgetheilt, und darauf durch die von uns darzu ernannten Mitglieder des Staatsratges der Versammlung der Stande úberbracht werde.

21 ster Art. Der Staatsrath hat, auf die an uns gerichteten und von uns an ihn verwiesenen Fragen, den Sinn der Gefeße zu entwickeln.

22 ft er Art. Er hat, sobald er von Uns darzu aufgefordert ist, zu erfennen: 1) über die unter der Verwaltung und den Tribuna.

len sich erhebenden Jusrisdictions Streitigkeiten, 2) úber die streitigen Verwaltungsgegenstande, so balb

Uns die einen, oder die andern von einem Minister

mittelft Berichtes werden vorgelegt worden renn; 3) über die Frage, ob öffentliche Beamte vor Ger

richt gestellt.werden können und sollen.

3 weytes Kapitel. . Attributen in Råcksicht ftrettiger Gegenstände.

23 ft er Art. Es tónnen jedoch folgende Sachen blos mittelft Requeten der Parthien vor den Staasrath gebracht werden, nåmlich: 1) wenn ein Jurisdictionsstreit «zwischen der Vero

waltung und den Tribunalen entstanden ist; ... 2. de contestations ou demandes rélatives, soit

aux marchés passés avec Nos ministres, avec l'intendant de Notre maison, ou en leur nom, soit aux fournitures ou travaux faits pour le service des départemens des Ministres, pour Notre service personnel, ou pour

celui de nos maisons ; 3. enfin lorsque les parties se pourvoiront en

cassation des jugemens rendus en dernier ressort.

Art. 24.

Ces' requêtes signées de l'un des avocats, qui seront nommés près le conseil d'état, seront deposées au secrétariat général, avec un inven. taire dont il sera fait registre. 1. Deux fois par semaine le secrétaire général remettra aux Ministres respectifs de bordereau des affaires contentieuses de leurs départemens, dont les pièces auront été déposées:

Art. 25. Le ministre dans chaque département char. , gera un auditeur de la section de prendre les pièces, et d'en faire le rapport à la section assem. blée chez le Ministre, qui la présidera, et aura voix préponderante en cas de partage.

Art. 26. Si la section ainsi présidée rejette la requête, l'affaire sera definitivement terminée; si elle l'ad. met, le ministre en ordonnera la communication aux parties intéressées pour répondre dans le délai qui sera fixé suivant l'importance de 'affaire, son urgence et la distance des lieux.

Art. 27. Le délai expiré, l'affaire sera raportée au conseil par un membre de la section, qui aura

3) wenn sich sowohl über die mit unsern Ministern,

dem Intendanten Unsres Hauses, oder in deren Na. men geschlossenen accorde, ats über die für den Dienst der Departemente der Minister, får Unsern persönlichen Dienst, oder für den Unfrer Häuser ges madyten Arbeiten und Lieferungen Streitigkeiten

oder Schwierigkeiten erheben; 3) wenn die Parthien um Caffation der in legter Instanz ergangenen Urtheile nach fuchen,

24 ster 2rt. Jene Requeten, welche von einem beym Staats: rathe ernannten Advocaten unterzeichnet seyn müssen, follen, nebst einem Inventarium, worüber ein Register zu führen ist, im General Secretariate niedergelegt werden.

Zweymal in der Woche hat der General Secres taire den einschlägigen Ministern ein Verzeichniß der ihr Departement betreffenden streitigen Sachen, wovon die Schristen hinterlegt worden sind, zu überreichen.

25 fter Art. Der Minister jeden Departements hat einen ben der Section angestellten Uuditor zu beauftragen, die Schriften zu sich zu nehmen und darüber der beym Minister versammelten Section Bericht zu erstattenz der Minister foll den Vorsik, und bey getheilten Mey. nungen eine überwiegende Stimme Gaben.

26 fter 2 rt. Wenn die auf besagte Art pråsidirte Section die Requete verwirft, so soll die Sache für abgethan an. gesehen werden Nimmt sie diefelbe an, so hat der Minister solche den berheiligten Parthieen communiciren ju lassen, mit der Weisung, in dem nach Maaßgabe der Wichtigkeit oder Dringlichkeit der Sache, oder der Drts. Entfernung anberaumten Termine igre Pers nehmlassung beyzubringen.

27 fter art. 3ft der Termin abgelaufen, fo foll die Sache im Etaatsrathe von einem Mitgliede der Section, welche connu de l'admission de la requête et y sera jugée.

Art. 28. Notre conseil ne pourra dans aucun cas prononcer la cassation d'un jugement, que pour contravention formelle à la loi, ou pour vice de forme reconnu; il sera tenu de renvoyer pour le jugement du fonds de la contestation devant d'autres juges, que ceux qui auront prononcé le jugement : cassé, et, s'il s'agit d'un arrêt de la cour d'appel de Cassel, devant les sections réunies de la dite cour, autres que celle qui aura prononcé le premier arrêt.

Art. 29. Il sera au reste pourvu par le code de procédure civile à la forme de procéder devant Notre conseil d'état.

Art. 30.
Nos ministres, chacun en ce qui le con-

sont chargés de l'exécution du présent décret.

Donné en Notre palais royal de Cassel, le 24 Décembre, an 1807, de Notre règne le 17.

Signé: JEROME NAPOLÉON.

Par le Roi.
Le Ministre Secrétaire d'Etat,

signé : Jean De MÜLLER. Pour copie conforme: Le Ministre provisoire de la Justice

et de l'Intérieur,
Si m é o n.

über die Annahme der Requete erfannt haben wird, vorgetragen und darinn gejprodjen werd:n.

28 fter Art. In keinem Falle roll unser Staatsrath die Cassa. tion eines Urtheils anders erfennen fónnen, als wenn folches offenbar dem Gefeße zuwider, oder wenn es erwiesen ist, daß in den Formalitäten gefehlt worden; er ist gehalten die Entscheidung der Hauptpuncte des Streits an Riditer, welche bey Fållung des cassirten Urtheils nicht mitgewürft haben, und, wenn es ein von dem zu Cassel niedergefekten Appellations-Gerichtshofe ergangenes Urtheil berrifft, an die vereinten Sectionen dieses Gerichtshofes, mit Aussdhluß derjenigen, welche das erste Urtheil gefällt þat, ju verweisen.

29 fter art. Die Art, wie vor Unserm Staatsrathe verfahren werden soll, soll durch die Civil.Proceß-Ordnung be. stimmt werden.

3ofter Art. Unfre Minister, und zwar jeder in so weit es ihn betrifft, find mit der Bollziehung gegenwårtigen Deo crets beauftraget.

Gegeben in unserm föniglichen Pallaste zu Caso fel, den 24. December 1807, im ersten Jahre Unfrer Regierung.

Unterschrieben : Hieronymus Napoleon.

Uuf Befehl des Königs der Minifter Staats: Secretaire,

Unterschrieben: Johann von Müller. ulb gleichlautend bescheiniget, Der provisorische Minister des Juftizwesens und der innern Ungelegenheiten

Si m é o n.

« PreviousContinue »