Page images
PDF
EPUB

Sind die Listen abgefaßt, so werden sie verlesen, und diejenigen Stimmgebenden, welche Veränderungen vorzuschlagen haben, werden den Commissionen zugeges ben, um die Beric)tigung vorzunehmen." Sit nothigen Falls eine Berichtigung der Listen erfolgt, so werden sie zum zwerytenmal verlesen, und vom Bureau endlich genehmigt. Sollten etwa Schwierigkeiten wegen deč Zulassung dieser oder jener Candidaten eintreteni

, ro muß zu deren Ausmerzung auf die im 28. Artikel des Decrets angegebene Weise eine Stimmengebung vors genommen werden. Die in jedem Bureau gemachten Listen werden nach Vorschrift des 29. Artikels in der allgemeinen Versammlung dem Präsidenten des Colles giums überliefert und nach ihrer Vorlejiing, Genehmigung und Bekanntmachung miteinander vereinigt, um Duraus die allgemeine Liste der Candidaten für die Municipal-Ráthe zu bilden.

Will man zu Resultaten kommen, so ist die Feste reßung eines Termins, worin die Stimmen abgegeben wers den müssen, unumgänglich erforderlich. Der Präsident kann daher, kraft der ihm durch den 15. Artikel des Decrets übertragenen Gewalt, bestimmen, wovon er jedod die Versammlung bey deren Eröffnung zu bes nacyrichtigen hat, daß 6 Stunden nach Eröffnung jes der @timmenabgebung, wenn alsdann niemand melr kommt, um zu votiren und wenn von den zum Vo. tiren Berechtigten ihre Stimmen abgegeben haben, der Präsident eines jeden Bureaus erklären werde, daß die Stimmenabgebung geschlossen fer, und deren Untersus chung vorgenommen werden solle; daß gleichfals dieses 9 Stunden nach Eröffnung der Stimmenabgebung gesdeben rolle, wenn die Hälfte von den zum Votiren Berechtigten ihre Stimmen abgegeben haben, und dief endlid) 24 Stunden nach Erójnung der Stimmenab, gebung dieselbe geschloffen und deren Untersuchung vor: Ce dépouillement est une opération très facile. A mesure que le Président, ou l'un des · scrutateurs donne lecture des bulletins, le second scrutateur, et le sécrétaire inscrivent toutes les personnes qui ont eu des voix, sur une feuille indicative des fonctions pour lesquelles elles sont désignées; et chaque fois que la meme personne obtient une voix de plus, on en fait * mention en marge de son nom, par le numéro indicatif da nombre des voix obtenues. On procede, ensuite, au recensement des suffrages.

En procédant au dépouillement, les membres du bureau rayeront de tout bulletin:

1° les derniers noms inscrits au delà de ceux qu'il devait contenir;

20 s'il sagit de la nomination des membres des Etats, les derniers noms des propriétaires, savans ou négocians, qui excéderaient le nonbre des membres devant être élus dans chacune de ces trois classes;

3. les noms qui ne désigneront pas clairement l'individu auquel ils doivent s'appliquer.

Il sera statué, à cet égard, par le bureau à la majorité absolue.

Vingt quatre lleures, au plus tard, après l'ouverture d'un scrutin, ou plutôt, si les scrutins sont terininés, et sur les ordres du Président du collège, les Présidens des sections ou bureaux, porteront à la première section leurs procès verbaux, et le recensement général des votes sera fait par les membres du bureau de la première section, en pré-ence de tous les votans réunis. (Article 18 du décret.)

genommen werden solle, ohne daber auf die Zahl der. jenigen, welche ihre Stimmen abzugeben haben, irgend weitere Rücksicht zu nehmen.

Die Untersuchung ist ein in der That leichtes Ges schaft, denn so wie der Präsident oder einer der Wahlzeugen die Wahlzettel verliest, schreiben der an, dere Wahlzeuge und der Secretaire die Namen aller. derjenigen Personen, welche Stimmen erhalten haben, auf einen die Aemter, wozu sie ernannt sind, bezeich, nenden Bogen, und jedesmal, wenn die Person eine Stimme mehr erhålt, bemerken sie dieses neben ihrem Namen, auf dem Rande, durch eine die Anzahl der erhaltenen Stimmen anzeigende Nummer. Hierauf werden die Stimmen gezállt.

Sobald man zu gedachter Untersuchung schreitet, streichen die Mitglieder des Bureaus auf allen Wahls zetteln aus:

1) die letzten Namen, wenn mehrere, als erlaubt ist, darauf geschrieben sind;

2) wenn von der Ernennung der Mitglieder der Stảnde die Rede ist, die letten Namen der Grund, eigenthümer, Gelehrten oder kaufleute, welche die Zahl der, aus jeder dieser drey Classen zu erwählenden Mite glieder übersteigen;

3) die Namen, welche die Personen, worauf sie sich beziehen sollen, nicht deutlich bezeichnen. Hierüber vers fügt alsdann das Bureau mit absoluter Stimmen, mehrheit.

Die Pråsidenten der Sectionen oder Bureaus bringen, spätestens 24 Stunden nach Eröffnung der Stimmenablegung, oder vielmehr wenn die Stimmen, abgebungen beendigt find, und auf den Befehl des Präsidenten des Collegiums, ihre Protocolle in die erste Section, und die algemeine Zåhlung der Stimmen wird in Gegenwart aller versammelten Stimin, fúlyrer von den Mitgliedern der ersten Section vorges. nommen. (Art. 18 des Decrets.)

[ocr errors]

Lorsqu'il s'agira de procéder à un troisième tour de scrutin, dans les cas prévus par les articles 20 et 21, le Président du collège portera sur une liste, en nombre double de chaque place, à la quelle il n'aura pas été encore nommé, les candidats qui auront obtenu le plus de voix au tour précédent. 11 sera remis à chaque Président de bureau, un exemplaire de chacune de ces listes. Les votans ne pourront faire de choix que parmi ceux qui y seront inscrits, et les noms qui n'y auraient pas été pris, seront rayés des bulletins, lors du dépouillement.

Il est expressément enjoint aux Présidens, sous leur responsabilité personnelle, de ne pas permettre, ni que l'assemblée s'occupe d'autres objets que des élections, ni qu'elle se prolonge au delà du terme fixé pour la durée de sa session. (Art. 3o du décret.)

Immédiatement après la cloture de la session, vous aurez soin, Monsieur, de remettre à Mr. le Préfet l'une des minutes des procès verbaux des opérations de votre collège, avec les pièces qui doivent y étre annexées. L'autre restera entre vos mains, pour être ultérieurement remise par vous à votre successeur. (Art. 33.)

Je ne doute pas, Monsieur, que dirigé et éclairé par son Président, le collège ne se conforme avec soin aux dispositions du décret du 18 Mars 1808 ainsi qu'aux présentes instructions. Sans doute, aussi, la sagesse, et, en même tems, la célérité de ses opérations, en attestant le zèle et le dévouement de ses memWenn in den im 20. und 21. Artikel vorher ges fehenen Fällen es zum dritten Male zur Ablegung der Stimmen kommt, ro fegt der Präsident des Collegiums für jede Stelle, welche noch nicht vergeben ist, zwey Candidaten, die er unter denen auswählt, welche ben der vorhergehenden Abstimmung die melyrsten Stim, men erhalten hatten, in eine Liste. Von jeder dieser Listen wird jedem Bureau-Pråsidenten ein Eremplar zugestellt, und die Stimmengeber dürfen nur unter des nen, welche in dieselben eingetragen sind, wählen; und bey der lintersuchung müssen diejenigen Namen, welche nicht in die Liste aufgenommen sind, auf den Wahlzettel ausgestrichen werden.

Es ist dem Pråsidenten ausdrücklich und unter persönlicher Verantwortlichkeit anbefohlen, nicht zu gestatten, daß die Versammlung weder mit andern Ges genstånden, als mit den Wahlen, sich beschäftige, noch über den für die Dauer der Sigung bestimmten Ters min hinaus verlängert werde. (Art. 30 des Decrets)

Gleich nach Beendigung der Sigung überschicken Sie, mein Herr, dem Herrn Pråfecten ein DriginalConcept der Protocolle über die Verrichtungen Ihres Collegiums, nebst den beyzufügenden' Actenstucken. Das andere Original - Concept bleibt in Ihren Håns den, und Sie haben es in der Folge Jhrem Nachfols ger zu überliefern. (Art. 33.)

Ich zweifle nicht, mein Herr, daß das Collegium geleitet und aufgeklärt von seinem Präsidenten, sowohl nach den Bestimmungen des Decrets vom 18. März 1808, als nach der gegenwårtigen Instruction pünkts lich sich richten werde. Dhne Zweifel werden auch die Weisheit und zugleich die Schnelligkeit in den Verrichtungen, welche den Eifer und die Ergebenheit der Glieder des Collegiums am besten beweisen, das

« PreviousContinue »