Page images
PDF
EPUB

H.
Sandelsgerichte, k. Gerichte,

Handwerksburschen. Ihre Kundichaften muffen darab
die Dbrigkeit des Ortes, wo die Zunftvorsteher oder Mei-
fter wohnen, vifirt und als echt bescheinigt nerden,
S. 149. Ausserden müffen fie sich mit Paffen perichen,
6. 149. Strafen, S. 151.

Hospitaler zu Cassel, Administration, S.97–101. Aaf
ficht, S. 191. Wem sie übertragen ferden kaun, S. P7

fåttenwerk, s. Bergwerke.

F.

Jagd. Recht zu jagen, S. 337. Polizei, S. 345
Untersuchung der Jagdvergehen, S. 347. Auflicht und
resp. Verwaltung, S. 755.

Inspectoren, 1. resp. Caffen, Contribationen, Dos
maineri , Forsten, Gewaffer, Steuern, Porten.

Jurisdictionsstreitigkeiten zwischen den Verwaltungsa
und Justiz: Behörden, durdy wen fie entsdieden werden,

S. 19.

Justiz- Canzleien, f. Gerichte.

Juden (die) sollen dieselben Rechte im Freiheiten wie
die übrigen Unterthanen genießen, S. 257. Erridung
des jüdischen Consistoriums, S. 521. Berfügungen in
Ånsehung ihrer ehemaligen Gemeinheiten, S. 529. ja
Betreff des Civil-Standes, S. 529.

K.

[ocr errors]

Kammern (die Domainen: urd Rent:) sollen unter
feitung der Präfecten und Unterpråfecten ihre Dienstvers
richtungeu fortsetzen, S. 215. Ihre Geschäfte sollen gånx
lid, aufhören, S. 483.

Kind, Annabme an Kindesstatt, f. 2doption.

Klagen, welche vor die Friedens: Serichte gehören, S.
301 - 305; vor die Districtss Gerichte, S. 293 ; vor die
Handels- Gerichte, S. 293.

Klauenthaler, P. Leibeigenschaft.

Kloster (die) sollen dem Minister der Justiz und des
Junern ihre Stiftungs : Urkunden, Statuteil und Regles
ments übersenden, S. 273. Shre Reglements follen der
Conftitution gemäß abgeändert werden, S. 275. Econds
mats, S. 275

Kokarde, f. Cocarde.
Kollegien, 1. Collegien.

König (der) und seine Familie ist den Verfügungen
ber kaiserlichen Familien-Statuten unterworfen, S. in
Unterhalt, f. Schat, Erbfolge, S. 9. Minderjährige
teit, S. II. Regent, S. 11,

Königreich Westphalen (das). Staaten aus dem es-
bestehet , S. 5. Gehört zur Rhein - Conföderation, S. 7
Qoutingent, S. 76. Zerritorial: Eintheilung, S. 23.

Kriegsdienst (fremder) ist allen Westphalen ohne Ers
laubniß des Königs verboten, S. 145. Strafe derjenigen,
welche ihn wicht binnen der gefekteu Frist verlassen haben,
S. 145 - 147. Vorfehriften in Ansehung derjenigen, welche
ten englischen Dienst verlassen, S. 537.

Kriegscollegiam zu Caifel. Aufhebung desselbeu, .
105. Der ähnlichen Institute in den andern Theilen des
Königreichs, S. 109. Special - Gericht gegen die De
serteurs, Organisation, S. 585 589. Verfahren, S.

~
589 - 601. Vollstreckung der Urtheile, S. 627 - 629.

Rubpođen. Errichtung eines Central - Ausídusses que
Verbreitung der Ruhpodeu : Impfung, S. 633.

Kurmede, 1. Curmede.

L.

Landfrohnen, P. Leibeigenschaft.

Leibeigenschaft ist aufgehoben, S. 12. Welche Verbind:
Tichkeiten sind Ausflüste derselben und als solche aufgehoben,
6.227. Welche sind aufrecht erhalten, S.231. Gemeinde-
Dienste oder Communfrohnen sind nicht aufgehoben,
S.229. Desgleichen Landfrobnen und Burgfesten, S. 229.

M.

maak, R. Gewichte.
Miaire stehet der Verwaltung einer Municipalität vor,
S. 23. 205. - Geschäfte, S. 20;- 206. Ernennung,
S. 211. Schadloshaltung, S. 215. Adjuncten, S. 203.
Anzahl , S. 205, Ernennung, S. 211.

Magistrate der Stadte, R. Gerichte.

Miliz und Yationalgarde. Unter wem sie in Friedens-
zeiten stehen, S. 193.

Militair: Dienft, 1. Kriegsdienst.
Minderjábrigkeit des Bénigs, 1. könig.

Minister. Anzahl und Geschäfte, S. 15. Verantwert:
lidykeit, S. 15. Ernemiung der provisorischen Minifter,

S. 35, 63. Des General Morio, S. 379. Des Grafen
von Fürstenstein, S. 395..

Mortuarium, l. Leibeigenschaft.

XIůnzen, Münzsystem, S. 15. Gepråge, S. 15. Werth
der im Königreich coursirenden Münzen, S. 165, 177. Wie
die kleinern Münzsorten in den öffentlichen Tassen angea
nommen werden sollen, S. 177, 179, 661. In Handel
und Wandel und bei Privatverträgen, S. 547. Welche
ganz ausser Cours gefekt sind, S. 181. Welche in den
Offentlichen Caffen nicht angenommen werden, S. 181.

Municipalitåten. Durch wen sie verwaltet werden, S.
23, 1. maire. Municipal. Rath befindet sich in jeder

:
Stadt und in jedem Fleden, S. 25, 207. Anzahl der

,
Mitglieder, S. 207. Präsentation, S. 25, 213. Ernen-
nung, S. 213. Erneuerung, S. 25. Präsident, S. 209
2er in seiner Abwesenheit feine Stelle versiehet, S. 209
Gewöhnliche Sikangen, S. 211. Ausserordentliche, S.211.
Geschäfte, S. 209 - 211.

1

[ocr errors]

N.

Yationalgarde, f. Miliz.
Złotorietats, Urkunden stellt der Friedensrichter aus,

[ocr errors]

S. 303

[ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][merged small]

Patrimonial : Gerichte, f. Gerichte,

Pensionen. Aeltere Nachweisung, S. 357. Wie viel
bavon ausgezahlt werden soll, S. 359.

[ocr errors]

Polizei. Wer damit beauftragt ift, S. 191, 201, 2040
In Cassel, 1. Calicl.

Polizei : Commiffaire ernennt der stenig, S. 211.

Porto: freibeit. Wein fie zukommt, S. 763. Centra:
bentionen, S. 769.

Prábenden, f. Capitel.

Práfect. Stebet der Verwaltung des Departements ver,
S. 23. Geschäfte, S. 191 – 195. Ernennung, S. 211.
Gehalt, S. 213. Bureaukoften, S. 215. Prefectur: Rath
befindet sid) bei jeder Präfectur, S. 23. Geschäfte, S.

Besetzung, S. 189. Ernennung der Mitglieder,
S. 211. Gchalt, S. 215. Präsident, S. 196. Wie viel
Mitglieder zu einer Berathsd)lagung erforderlich find,
S. 197. General - Secretair der Prefectur. Geschäfte
S. 203. Ernennung, S. 211. Gehalt, S. 215. Unter:
Prefect stehet der Verwaltug eines Districts vor, S.23.
Ausgenommen in denjenigen Districten, in welchen die
Hauptorter der Departements liegen, S. 203. Geschäfte,
S. 199 - 201. Ernennung, S. 201. Gehalt, S. 212.
Bureau - Kosten, S. 213. Secretair der Unterpråfectur.
Verrichtungen, S. 203. Ernennung, S. sil. Gehalt,

194.


[ocr errors]

S. 215

Prediger (die) sind mit der Aufnahme der Actes 068
Civilstandes beauftragt, S. 211.

Prinzen (die) von Geblåt, sind Mitglieder des
Staatsrathes, S. 79.

Priorate, . Capitel,

Procuratoren. Geschåfte der General und Königlichen
Procuratoren, S. 299. General: Procurator beim 2px
pellations - Gericht, S. 283. Er ist mit der Aufsicht über
Sie königlichen Procuratoren beauftrage, S. 299. Gehalt ,

« PreviousContinue »