Ossian und die Fingal-sage: ein vortrag ...

Front Cover
J. Schneder, 1863 - 80 pages
0 Reviews
Reviews aren't verified, but Google checks for and removes fake content when it's identified
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 7 - Welch eine Welt, in die der Herrliche mich führt! Zu wandern über die Heide, umsaus't vom Sturmwinde, der in dampfenden Nebeln die Geister der Väter im dämmernden Lichte des Mondes hinführt. Zu hören vom Gebirge her im Gebrülle des Waldstroms halb verwehtes Ächzen der Geister aus ihren Höhlen, und die Wehklagen des zu Tode sich jammernden Mädchens, um die vier moosbedeckten grasbewachsenen Steine des Edelgefallnen, ihres Geliebten.
Page 49 - OSSIAN. The Poems of Ossian in the Original Gaelic. With a Literal Translation into English, and a Dissertation on the Authenticity of the Poems.
Page 49 - Together with A Dissertation on the Authenticity of the Poems, By Sir John Sinclair, Bart. And A Translation from the Italian of the Abbe...
Page 28 - ... Kampfe, auch beym Mahle der Gastfreundschaft, und durch die Bande der Liebe hatten sie einander kennen lernen, und waren selbst durch Heyrath noch von Treunmor, dem Ahnherrn des Stammes her, verknüpft und verwandt. "Lochlins Fürst! sprach Fingal des Siegs, Mir fleußt in den Adern dein Blut. Unsem Vätern war Streit ob dem Meer, Ein Streit, den verewigt das Lied; Doch oft in der Halle des Mahls Umkreisete froh sie das Hörn.
Page 75 - Weichet, Herr Kurfürst, weichet, der Enderle von Ketsch kommt!" und zerrann sammt seinem Kahne im Nebel. In selbiger Stunde war der Enderle zu Hause gestorben. — Zwischen Mutterstadt und dem Dorfe Ruchheim, auf dem „Medardsbuckel," habe einst ein dem heiligen Medard geweihtes Kloster gestanden, das im 30jährigen Kriege von den Schweden zerstört worden sei. Die...
Page 43 - Wandten sinster dann un« zngleich Und schwangen hoch den spitzen Speer Schwangen ihn, da sank die Nacht, Am dämmernden Hügel war Stille, Nur noch scholl der Führer Schritt, «n Die raffelnd enteilten den Höhn, , Näher kam ich der leeren Stätte, Wo sich Fillan versucht' im Kamps Keine Stimme, kein Laut im Gesild; Schildtrümmer, ein sürstlicher Helm lw Am Boden, ein nichtiger Pseil!
Page 75 - Hofherren des Kurfürsten voll Schrecken aufs Verdeck eilten. „Da sahen sie ein kleines schwarzes Schiff schattenhaft über die „weite Fläche des Meeres herangleiten, und an dem einzigen kleinen „Segel stand ein einziger Mann. Wie der dem kurfürstlichen „Schiff endlich Bord an...
Page 14 - ... Dolch«, Der Wehr, die die Hand ihm geübt Neunmal durchbohrt den Gegner er, Stürzend den Sturm der Schlacht, 7,, Dreimal brach ich Eormae...
Page 18 - Rüstet den Wagen der Herrscher! Mir zwei Speer" an jede Seite! Hoch vor mir nach Sitte den Schild! Folget den Roffen durch...
Page 43 - Wild stürz' ich zu Fillan empor, Schmerz durchzuckt mir die pochende Brust, Näher kam ich; e...

Bibliographic information