Page images
PDF
EPUB

Kratau, Rzeszow, Stanislau, Tarnopol, Tarnow, Czernowiz: 45 Diener (200 u. 350 fl. G.). Schulbücher-Verlags-Direction in Wien: 2 Diener (400 500 fl. G.).

Theresianische Akademie in Wien: 1 Obergärtner (500 fl. G.), 1 Oberdiener (500 fl. .), 94 Diener (270400 fl. G.). Anmerkung. Den Beamten gebühren außer dem Gehalte, welcher sich nach 5- und 10jähriger Dienstzeit in der gleichen Kategorie im Sinne des Gesezes vom 15. April 1873 (R. G. BI. Nr. 47) erhöht, die eben daselbst systemisirte Activitätszulage je nach dem Dienstorte; dem Dienerpersonale 25% des Gehaltes und der frühere Betrag des Quartiergeldes als Activitätszulage, Amtskleidung, Einigen Naturalwohnung oder Quartier-Aequivalent, Beleuchtungs- und Beheizungs-Relutum, Löhnungszuschüsse und Einigen systemisirte Remunerationen.

Erforderliche Kenntnisse und sonstige Bedingungen
zur Erlangung eines der obbezeichneten Dienstposten.
Als Beamter im Kanzlei- und Manipulationsfache: Beim
Ministerium für Cultus und Unterricht. Absolvirtes

K. K. Justizministerium.

Justizministerium: 5 Kanzlei-Officiale (à 900 fl. G.), | Gerichtshöfe erster Instanz: 84 Kanzlisten, 6 Kerker

meister, 40 Amtsdiener, 21 Dienersgehilfen, 38 Ge-
fangenaufseher (G. wie oben).
Bezirksgerichte: 152 Kanzlisten, 261 Amtsdiener (G.
wie oben).

Im Sprengel des Oberlandesgerichtes Triest.
Oberlandesgericht: 4 Kanzlei-Officiale, 2 Kanzlisten,

7 Kanzlisten (à 600 fl. G.), 2 Thürhüter (à 600 fl. G.)
18 Amtsdiener (300, 400 und 500 fl. G.), 1 Portier
(400 fl. .).
Oberster Gerichtshof: 8 Kanzlei-Officiale, 12 Kanzlisten,
6 Raths-Thürhüter, 16 Amtsdiener, (G. wie oben),
1 Hausdiener (300 fl. G.), 1 Portier (400 fl. G.).
Im Sprengel des Wiener Oberlandesgerichtes.
Oberlandesgericht: 10 Kanzlei-Officiale (à 900 fl. G.),
4 Kanzlisten (à 600 fl. G.), 4 Rathsdiener (450 fl. 6.),
5 Kanzleidiener (300, 350 400 fl. G.), 1 Dieners-
gehilfe (300 fl. G.), 1 Portier (367 fl. 50. kr. G.).
Gerichtshöfe erster Justanz: 239 Kanzlisten, 10 Kerker-
meister (à 600 fl. G.), 112 Amtsdiener, 60 Dieners-
gehilfen, 6 Caffadiener, 77 Gefangen-Aufseher, 10 Ge-
fangen-Aufsehergehilfen (300, 350, 400 und 450 fl. .).
Bezirksgerichte: 149 Kanzlisten (600 fl. G.), 256 Amts.
diener (250 und 300 fl. G.).
Im Sprengel des Oberlandesgerichtes Inns- Gerichtshöfe erster Instanz: 26 Kanzlisten, 4 Kerker-

Im Sprengel des Oberlandesgerichtes Zara.
Oberlandesgericht: 5 Kanzlei-Officiale (900 fl. G.),
2 Rathsdiener (350 u. 400 fl. G.), 3 Kanzleidiener,
1 Dienersgehilfe (G. wie oben).

meister, 9 Gerichtsvollzieher (Gehalt wie die Amts-
diener), 6 Amtsdiener, 18 Gefangen-Aufseher (G.
wie oben).

brud.

--

Ober-Gymnasium, Kenntniß der lateinischen Sprache;
als Universitäts-Kanzlist absolvirte Gymnasial-Studien
und die Prüfung aus der Staatsrechnungs-Wissenschaft,
bei den übrigen dem Ministerium für Cultus und
Unterricht unterstehenden Behörden Untergymnasium
oder Unterrealschule, oder eine diesen gleichzuhaltende
Militär-Bildungsanstalt (bei Abgang der Studien
eine entsprechende Probepraxis), ferner gute und schnelle
Handschrift, und die nöthigen Fähigkeiten, um eine
befriedigende Verrichtung des angesuchten Dienstes
und eine entsprechende weitere Ausbildung im Kanzlei-
Diener: Ladellose Conduite, Lesen und Schreiben,
fache erwarten lassen zu können.
und Kenntniß der betreffenden Landessprache. Von
Saaldienern und Dienern an wissenschaftlichen Insti-
tuten und Cabineten werden überdies specielle tech-
nische Fertigkeiten und einige wissenschaftliche Kenntnisse
in den betreffenden Fächern, und von Dienern an
Bibliotheken einige Kenntniß in den alten und neuen
Sprachen gefordert.

Als

1 Rathsdiener, 3 Kanzleidiener, 2 Dienersgehilfen
(G. wie oben).

Gerichtshöfe erster Instanz: 36 Kanzlisten, 3 Kerker-
meister, 17 Amtsdiener, 12 Dienersgehilfen, 19 Ge-
fangen-Aufseher (G. wie oben).
Bezirksgerichte: 36 Kanzlisten, 60 Amtsdiener (G. wie

oben).

Oberlandesgericht: 5 Kanzlei-Officiale, 2 Kanzlisten,

1 Rathsdiener (G. wie oben), 4 Kanzleidiener (300 u. 350 fl. G.), 1 Dienersgehilfe (300 fl. G.). Gerichtshöfe erster Instanz: 48 Kanzlisten (600 fl. G.), 5 Kerkermeister (600 fl. G.), 23 Amtsdiener (300 und 350 fl. G.), 5 Dienersgehilfen (300 fl. G.), 15 Gefangen Aufseher (300 fl. G.). Bezirksgerichte: 93 Kanzlisten, 135 Amtsdiener (G. wie oben).

Im

Im Sprengel des Oberlandesgerichtes Graz. Oberlandesgericht: 6 Kanzlei-Officiale, 4 Kanzlisten, 3 Rathsdiener, 5 Kanzleidiener, 1 Dienersgehilfe (G. wie oben).

Bezirksgerichte: 33 Kanzlisten, 60 Amtsdiener (G.
wie oben).

Sprengel des Oberlandesgerichtes Prag.
Oberlandesgericht: 14 Kanzlei-Officiale, 7 Kanzlisten,
4 Rathsdiener, 6 Kanzleidiener, 3 Dienersgehilfen
(G. wie oben).

Gerichtshöfe erster Instanz: 229 Kanzlisten, 15 Ker-
termeister, 84 Amtsdiener, 46 Dienersgehilfen, 83 Ge-
Bezirksgerichte: 278 Kanzlisten, 436 Amtsdiener (G.
fangen-Aufseher (G. wie oben).
wie oben).

[ocr errors][ocr errors]

Im Sprengel des Oberlandesgerichtes Brünn
Oberlandesgericht: 7 Kanzlei-Officiale, 4 Kanzlisten,
2 Rathsdiener, 5 Kanzleidiener, 1 Dienersgehilfe (G.
wie oben).
Gerichtshöfe erster Instanz: 96 Kanzlisten, 8 Kerker-
meister, 45 Amtsdiener, 19 Dienersgehilfen, 84 Ge-
fangen-Aufseher (G. wie oben).
Bezirksgerichte: 132 Kanzlisten, 210 Amtsdiener (G. wie
oben).

Im Sprengel des Oberlandesgerichtes
Lemberg.

meister, 80 Amtsdiener, 24 Dienersgehilfen, 104 Gefangen-Aufseher (G. wie oben). Bezirksgerichte: 165 Kanzlisten, 276 Amtsdiener (G. wie oben).

Im Sprengel des Oberlandesgerichtes Krakau.
Oberlandesgericht: 6 Kanzlei-Officiale, 2 Kanzlisten,

2 Rathsdiener, 4 Kanzleidiener, 1 Dienersgehilfe (G.
wie oben).

Gerichtshöfe erster Instanz: 62 Kanzlisten, 4 Kerker

meister, 37 Amtsdiener, 12 Dienersgehilfen, 48 Ge

fangen Aufseher (G. wie oben). Bezirksgerichte: 73 Kanzlisten, 127 Amtsdiener (G. wie oben).

Capo d'Istria: 1 Gefangenwach-Inspector, 9 Ober-
Aufseher, 86 Aufseher (G. wie oben).
Böhmen: Prag: 1 Gefangenwach-Inspector, 8 Oberauf-
seher, 87 Aufseher (G. wie oben).

Karthaus: 1 Gefangenwach-Inspector, 8 Oberauf-
seher, 63 Aufseher (G. wie oben).

Mähren: Mürau: 1 Gefangenwach-Inspector, 10 Oberaufseher, 88 Aufseher (G. wie oben).

Oftgalizien: Lemberg: 1 Gefangenwach Inspector, 9 Oberaufseher, 99 Aufseher (G. wie oben). Westgalizien: Wisnicz: 1 Gefangenwach-Inspector, 4 Oberaufseher, 38 Aufseher, 2 prov. Aufseher (G. wie oben).

Oberlandesgericht: 10 Kanzlei-Officiale, 4 Kanzlisten,

3 Rathsdiener, 4 Kanzleidiener, 2 Dienersgehilfen (G. | Anmerkung. Den Beamten gebührt außer dem Gehalte, wie oben).

Gerichtshöfe erster Instanz: 130 Kanzlisten, 7 Kerker

welcher sich nach 5 und 10jähriger Dienstzeit in der gleichen Kategorie im Sinne des Gesezes vom 15. April 1873 (R. G. BI. Nr. 47) erhöht, die eben daselbst sistemisirte Activitätszulage je nach dem Dienstorte;

dem Dienerpersonale 25% des Gehaltes als Activitätszulage und Amtskleibung;

[ocr errors]

Strafanstalten.

Als

Desterreich unter der Enns: Stein: 1 Gefangenwach-
Inspector (600 fl. G.), 16 Oberaufseher (350 und
400 fl. G.), 72 Aufseher (260 und 300 fl. G.).
Göllersdorf: 1 Gefangenwach-Inspector, 3 Ober-
aufseher, 27 Aufseher (G. wie oben.).
Oesterreich ob der Enns: Garsten: 1 Gefangenwach-
Inspector, 7 Oberaufseher, 67 Aufseher (G. wie oben).
Suben: 1 Gefangenwach-Inspector, 3 Oberaufseher,
28 Aufseher (G. wie oben).

Als

Steiermark: Karlau: 1 Gefangenwach-Inspector, 12
Oberaufseher, 46 Aufseher (G. wie oben).
Krain: Laibach: 1 Gefangenwach Inspector, 3 Ober-
aufseher, 23 Aufseher (G. wie oben), 4 Aushilfs - Ge-
fangen-Aufseher (65 kr. Taggeld).
Küstenland: Gradiska: 1 Gefangenwach-Inspector,

4 Oberaufseher, 34 Aufseher (G. wie oben).

dem Gefangenwach Personale eine Naturalwohnung, ferner Montur, Service, Brot, Holz, Licht, Armatur und Rüstung;

dem Gefangenwach-Inspector anstatt der Montur ein Bekleidungs-Pauschale.

Erforderliche Kenntnisse und sonstige Bedingungen zur Erlangung eines der obbezeichneten Dienstposten. Als Beamter: Allgemeine Vorbedingungen der Anstell

barkeit und Nachweis der besonderen Erfordernisse des
§. 6 des organischen Geseßes vom 3. Mai 1853; bei
Abgang dieses Nachweises eine dreimonatliche Probe-
praxis.

Diener: Lesen, Schreiben und eventuell Fähigkeit zur
Verfassung kleinerer gerichtlicher Relationen.

Als Gefangenwach-Inspector: Genaue Kenntniß
des Aufsichts- und Waffendienstes, Gewandtheit im
Schreiben und in der Aufsaßlehre, sowie im einfachen
Verrechnungswesen.

Gefangen - Aufseher oder Oberaufseher: Lesen,
Schreiben, Rechnen, Kenntniß des Aufsichts- und
Waffendienstes, und wenn möglich Kenntniß eines
Gewerbes.

Zur definitiven Anstellung auf einen der zwei leßtgenannten
Posten wird eine einjährige provisorische Dienstleistung
und mit gutem Erfolge abgelegte Prüfung aus den
Dienstesvorschriften gefordert.

K. K. Finanzministerium.

Finanzministerium: 24 Kanzlei-Officiale (à 900 fl. G.), | Direction der Staatsschuld: 3 Amtsdiener (G. wie

oben).

36 Kanzlisten (à 600 fl. G.), 2 Thürhüter (à 600 fl. G.), 66 Amtsdiener (à 300, 400 u. 500 fl. G.), 2 Por tiere (à 367 fl. G.). Staatscentralcafsa: 4 Amtsdiener (400 u. 500 fl. G.). Ministerial-Zahlamt: 3 Amtsdiener (G. wie oben)..

Staatsschulden-Caffa: 18 Cassadiener, (400 u. 500 fl.
G.), 1 Portier (400 fl. G.).
Börsekammer in Wien: 3 Officiale (900 fl. G.),
15 Amtsdiener (500 u. 600 fl. G.).

Im Bereiche der Finanz-Landes- Directionen | Bukowina: 6 Officiale, 3 Assistenten, 1 Kanzlift, 20 Ad(Finanz-Directionen) und den unterstehenden

Aemtern in:

Niederösterreich: 131 Officiale (à 900 fl. G.), 54 Assi-
stenten, 20 Kanzlisten, 169 Adjuncten (à 600 fl. G.),
285 Oberaufseher (Löhnung 1 fl. 15 kr. täglich),
334 Aufseher (Löhnung 1 fl. täglich), 126 Amtsdiener
(300, 350 u. 400 fl. G.), 7 Magazinsdiener (à 300 fl.
G.), 8 Dienergehilfen (Jahreslohn 250 fl.).
Oberösterreich: 19 Officiale, 15 Assistenten, 5 Kanzlisten,
70 Adjuncten, 281 Oberaufseher, 130 Aufseher, 59 Amts-
diener, 2 Magazinsdiener,2 Dienergehilfen (G.wie oben).
Salzburg: 8 Officiale, 4 Assistenten, 2 Kanzlisten, 14 Ad-
juncten, 77 Oberaufseher, 26 Aufseher, 21 Amtsdiener,
2 Magazinsdiener (G. wie oben), 2 Hausmeister,
1 Hausknecht (à 226 fl. 80 kr. (.), 4 Diener (336 fl.
Löhnung und 35 fl. 50 kr. Zulage).
Tirol: 24 Officiale, 18 Assistenten, 7 Kanzlisten, 34 Ad-
juncten, 366 Oberaufseher, 215 Aufseher, 29 Amts-
diener, 3 Magazinsdiener, 4 Dienergehilfen (G. wie
oben), 1 Schloßpförtner (210 fl. G.).
Steiermark: 15 Officiale, 7 Assistenten, 5 Kanzlisten, 108
Adjuncten, 79 Oberaufseher, 50 Aufseher, 69 Amts-

juncten, 162 Oberaufseher, 222 Aufseher, 15 Amts-
diener (G. wie oben).
Lotto-Direction in Wien und Lotto-Aemter zu Linz,
Innsbruck, Graz, Triest, Prag, Brünn und
Lemberg: 50 Officiale, 31 Assistenten (G. wie oben),
5 Amtsdiener (350 fl. G.), 9 Hausdiener (à 300 fl. G.).
Haupt-Punzirungsamt in Wien und Bunzirungs-
ämter zu Linz, Prag, Krakau, Lemberg, Graz,
Bregenz und Triest: 1 Kanzlist (600 fl. G.),
3 Amtsdiener (350, 400 u. 450 fl. G.), 1 Hausdiener
(360 fl. G.), 10 Punzenschläger (à 400-800 fl. G.),
5 Aushilfs-Punzenschläger (à 463-572 fl. Jahres-
John), 1 Probirer (500 fl. G.), 1 Drahtzugsdiener
(420 fl. G.), 3 Schmelzer (à 286 fl. G.). 7 Manipula-
tions-Gehilfen (à 350 fl.),1 Maschinenwärter (520 fl.G.).
Hauptmünzamt in Wien: 1 Kanzlist (600 fl. .),
1 Amtsdiener (500 fl. G.), 1 Cassadiener (475 fl. G.),
1 Portier (11 fl. Wochenlohn, Naturalwohnung, Amts-
kleidung, Holz- und Licht-Deputat), 9 Aufseher
(à 560 fl. Lohn).

Hof

und Staatsdruckerei in Wien: 3 Amtsdiener
(300 u. 400 fl. G.).
Dicasterial-Gebäude-Direction in Wien: 15 Haus-
meister, 32 Hausdiener (300 fl. G.).

diener, 3 Magazinsdiener, 2 Gehilfen (G. wie oben). Kärnthen: 5 Officiale, 1 Assistent, 1 Kanzlist, 26 Ad= juncten, 48 Oberaufseher, 27 Aufseher, 35 Amtsdiener (G. wie oben).

Krain: 4 Officiale, 1 Assistent, 2 Kanzlisten, 50 Adjuncten,
20 Oberaufseher, 14 Aufseher, 34 Amtsdiener, 1 Ma-
gazinsdiener, 1 Gehilfe (G. wie oben).
Küstenland: 38 Officiale, 23 Assistenten, 3 Kanzlisten,
42 Adjuncten, 212 Oberaufseher, 433 Aufseher, 41
Amtsdiener, 6 Magazinsdiener, 4 Gehilfen (G.wie oben).
Dalmatien: 16 Officiale, 13 Assistenten, 4 Kanzlisten, 24
Adjuncten, 88 Oberaufseher, 205 Aufseher, 47 Amts-
diener, 3 Magazinsdiener (G. wie oben).
Böhmen: 83 Officiale, 45 Assistenten, 18 Kanzlisten, 438
Adjuncten, 903 Oberaufseher, 429 Aufseher, 254 Amts-
diener, 7 Gehilfen, 5 Magazinsdiener (G. wie oben),
1 Portier (300 fl. Löhnung), 1 Hausmeister (250 fl.
Löhnung).

[ocr errors]

Anmerkung. Den Beamten gebührt außer dem Gehalte,
welcher sich nach 5- und 10jähriger Dienstzeit
in der gleichen Kategorie im Sinne des Ge-
seges vom 15. April 1873 (R. G. Bl. Nr.
47) erhöht, die eben daselbst sistemisirte
Activitätszulage je nach dem Dienstorte, und
den bei den Salinen - Verwaltungen und
Salzverschleiß - Aemtern Angestellten ein
Salzdeputat;

dem Dienerpersonale 25% des Ge=
haltes und Einigen noch überdies der Betrag
des früheren Quartiergeldes als Activitäts-
zulage, Amtskleidung; jenen bei den Salinen-
Berwaltungen und Salzverschleiß-Aemtern
ein entsprechendes Quartiergeld oder Na-
turalwohnung, ein Salzdeputät und den Por-
tieren ein Holzdeputat;

dem Finanzwach - Personale ein Bekleidungsbeitrag jährlicher 36 sl. 50 kr., ein Munitions-Pauschale jährlicher 1 fl. 50 kr., dann Wohnung oder Quartiergeld.

Mähren: 16 Officiale, 5 Assistenten, 7 Kanzlisten, 144
Adjuncten, 139 Oberaufseher, 30 Aufseher, 101 Amts- Erforderliche Kenntnisse und sonstige Bedingungen
diener, 1 Magazinsdiener, 4 Gehilfen (G. wie oben), zur Erlangung eines der obbezeichneten Dienstposten.
1 Portier (300 fl. Löhnung).
Als Beamter im Kanzlei-Manipulationsfache: Unter-
Schlesten: 7 Officiale, 5 Assistenten, 1 Kanzlist, 30 Ad-
juncten, 155 Oberaufseher, 85 Aufseher, 27 Amtsdiener
(G. wie oben).

gymnasium oder Unterrealschule oder eine diesen gleich-
gestellte Militär- Bildungsanstalt; bei Abgang der
Studien eine sechsmonatliche, entsprechend vollstrecte
Probeverwendung.

Für

Galizien: 45 Officiale, 13 Assistenten, 21 Kanzlisten, 350
Adjuncten, 505 Oberauffeher, 568 Aufseher (G. wie
oben), 117 Amtsdiener (300, 350 u. 400 fl. G.), 5 Ge-
hilfen (250 fl. Löhnung), 3 Salzwäger (à 6 fl. Wochen-
lohn), 1 Magazinsdiener (300 fl. G.), 1 Portier
(300 fl. Löhnung), 1 Hausmeister (400 fl. Löhnung),
4 Salinen - Schachtaufseher (7 und 8 fl. Wochen-
lohn), 2 Salinen - Amtsdiener (6 fl. Wochenlohn),
2 Material- und Eisenbahn-Aufseher (8 fl. Wochen- | Als Aufseher bei der Finanzwache: Kenntniß des Lesens,
lohn), 1 Stallaufseher (6 fl. Wochenlohn).
Schreibens und Rechnens; als Oberaufseher: die

Anstellungen bei den Steuerämtern: Die Steueramts-
prüfung; bei den Zollverwaltungen: Prüfung aus der
Waarenkunde und dem Zollverfahren; bei den Verzeh-
rungs-Steuerämtern entweder praktische Prüfung aus
dem Verzehrungssteuerfache oder Zollprüfung; beim
Punzirungsamte und beim Hauptmünzamte chemisch-
technische Kenntnisse.

[ocr errors]

Prüfung aus den Gefällsvorschriften. Gut conduisirte Unterofficiere können, gegen Nachtrag der FinanzwacheOberaufsehersprüfung binnen Jahresfrist, gleich als provisorische Oberaufseher aufgenommen werden. Bei den Steuerämtern, den Zoll- und Salinenverwaltungen, Verzehrungssteuer, Linien- und Wasserämtern in Wien (mit Ausnahme der Amtsassistenten der lezteren 2 Aemter) ist der Erlag einer Caution im Gehaltsbetrage (1⁄4 sogleich bar oder in öffentlichen Obligationen nach dem Nennwerthe, der Rest in Gehaltsabzügen) erforderlich.

Als

Für Anstellungen als Diener: Tadellose Conduite, Kennt niß des Lesens, Schreibens und Rechnens (bei Dienern der Börsekammer noch außerdem entsprechende Geschäfts- und Plaßkenntnisse) und als Cassadiener des

Als Schachtaufseher: Kenntniß der localen Grubenund Manipulationsverhältnisse und der Landessprache, absolvirte Bergschule, 6 Monate Probepraxis. Material- und Zeugaufseher: Kenntniß der Salinenbergbau verwendbaren Materialien, Schreiben, Rechnen und die Kenntniß der Landessprache.

beim

Als Stallaufseher: Kenntniß der Wartung, Behandlung und Krankenpflege der Pferde, des Schreibens, Rechnens und der Landessprache; als Eisenbahnaufjeher: Kenntniß der Bahnverwaltung, des Schreibens, Rechnens und der Landessprache.

K. K. Handelsministerium.

K. f. Handelsministerium: 18 Kanzlisten (à 600 fl. G.), 2 Thürhüter (à 600 fl. G.), 46 Amtsdiener (300, 400 und 500 ft. G.).

K. t. Seebehörde in Triest: 2 Kanzlei-Officiale (à 900 fl. G.), 1 Kanzlist (600 fl. G.), 5 Amtsdiener (à 350 und 400 fl. G.), 2 Aushilfsdiener (à 300 sl. G.).

K. k. Hafen- und See-Sanitäts-Capitanate, Depu- | K. tationen, Expofituren, dann See-Lazerethe im österreichisch-illyrischen Küstenlande und Dalmatien, und zwar:

Hauptmünzamtes auch die Kenntniß der Gold- und
Silbereinlösung.

in Triest: 2 Amtsdiener (à 350 und 400 fl. G.),
3 Oberbootsmänner (à 600 fl. G.), 50 Lootsen
wächter und Lootsen (à 400, 450 und 500 fl. G.);
außer Triest: 1 Oberbootsmann (450 fl. G.),
68 Lootsenwächter (à 350, 400 und 450 fl. G.)
und 24 Lootsen (à 300, und 325 fl. G.).

K. f. Post-Direction für Wien und Umgebung:
403 Post-Assistenten (à 600 fl. G.), 85 Postamts- K.
Expedienten (à 500 und 600 fl. G.), 172 Post-Conduc-
teure (à 400, 450 und 500 fl. G.), 33 Packmeister
(à 400 und 500 fl. G.), 144 Post-Directions-Amtsdiener K.
(à 400 und 500 fl. G.), 969 Briefträger (à 350, 450
und 500 fl. G.), 592 Postamtsdiener (à 350 und
400 fl. G.).

K. t. Post-Direction für Oesterreich unter der Enns:
24 Post-Assistenten, 3 Post-Conducteure, 7 Post-Direc-
tions-Amtsdiener, 40 Briefträger, 36 Postamtsdiener
(wie oben).

Directions-Amtsdiener, 66 Briefträger, 93 Postamtsdiener (wie oben.)

K.

t. Post-Direction zu Graz: 67 Post-Assistenten, 4 Postamts-Expedienten, 38 Post-Conducteure, 2 PostDirections-Amtsdiener, 79 Briefträger, 104 Postamtsdiener [wie oben).

k. Post-Direction zu Junsbruck: 52 Post-Assistenten, 8 Postamts Expedienten, 35 Post-Conducteure, 2 Post-Directions-Amtsdiener, 38 Briefträger, 59 Postamtsdiener (wie oben).

K.

k. Post-Direction zu Lemberg: 126 Post-Assistenten, 20 Postamts - Expedienten, 123 Post-Conducteure, 4 Post-Directions-Amtsdiener, 137 Briefträger, 172 Postamtsdiener, 1 Wagenmeister (wie oben).

K.

k. Post-Direction zu Czernowiß: 16 Post Assisten-
ten, 12 Post-Conducteure, 1 Post-Directions-Amts-
diener, 22 Briefträger, 27 Poftamtsdiener (wie oben).
k. Post-Direction zu Linz: 38 Post- Assistenten,
34 Post-Conducteure, 2 Post-Directions-Amtsdiener,
50 Briefträger, 58 Postamtsdiener (wie oben).
k. Post-Direction zu Prag: 193 Post-Assistenten,
30 Postamts - Expedienten, 138 Post-Conducteure,
3 Post-Directions-Amtsdiener, 200 Briefträger, 283
Postamtsdiener, 2 Wagenmeister (wie oben).

K.

t. Post-Direction zu Triest: 52 Post-Assistenten, 6 Postamts-Expedienten, 18 Post-Conducteure, 2 PostDirections-Amtsdiener, 52 Briefträger, 56 Postamts diener (wie oben).

K. t. Post-Coursbureau in Wien: 1 Post-Assistent,

1 Amtsdiener (wie oben). Lezterer aus dem Stande K. der Post-Direction für Wien und Umgebung.

K. k. Post-Direction zu Brünn: 57 Post-Assistenten, K. 9 Postamts-Expedienten, 36 Post-Conducteure, 2 Post

k. Post-Direction zu Zara: 13 Post - Assistenten, 5 Post-Conducteure, 1 Post-Directions Amtsdiener,

12 Briefträger, 15 Postamtsdiener (wie oben).

K. k. Post-Oekonomie-Verwaltung in Wien: 3 Post | K. Assistenten, 1 Wagenmeister (450 fl. G.), 2 Amtsdiener (wie oben). Leztere zwei Dienstposten werden aus dem Stande der Post-Direction für Wien und Umgebung K. k. Telegraphen-Direction zu Brünn: 50 Assistenten bejezt. (à 600 fl. G.), 4 Amtsdiener (à 350 fl. G.), 74 Leitungs-Aufseher (à 300 fl. G.).

k. Telegrapheu-Direction zu Czernowiß: 16 Assistenten, 1 Amtsdiener, 12 Leitungs-Aufseher (wie oben), k. Telegraphen-Direction zu Graz: 37 Assistenten, 4 Autsdiener, 70 Leitungs-Aufseher (wie oben).

K. t. Telegraphen-Direction zu Innsbruck: 42 Assistenten, 7 Amtsdiener, 62 Leitungs- Aufseher (wie oben).

K. k. Telegraphen-Direction zu Lemberg: 77 Assistenten, 6 Amtsdiener, 92 Leitungs - Aufseher (wie oben).

K. t. Telegraphen-Direction zu Linz: 35 Assistenten, 4 Amtsdiener, 38 Leitungs-Aufseher (wie oben). K. t. Telegraphen-Direction zu Prag: 140 Assisten ten, 9 Amtsdiener, 151 Leitungs-Aufseher (wie oben). K. k. Telegraphen-Direction zu Triest: 48 Assistenten, 4 Amtsdiener, 39 Leitungs-Aufseher (wie oben). K. I. Telegraphen-Direction zu Wien: 150 Assistenten, 10 Amtsdiener, 53 Leitungs-Aufseher (wie oben). K. t. Telegraphen-Direction zu Zara: 30 Assistenten, 5 Amtsdiener, 57 Leitungs-Aufseher (wie oben).

[blocks in formation]

Den Amtsdienern bei der Secbehörde gebührt nebst ihrem Gehalte eine Activitätszulage im Betrage von 25 Percent des Gehaltes und der Höhe des bisherigen Quartiergeldes (60 fl. und 80 fl.), ferner Naturalwohnung und Livrée.

Von den Oberbootsmännern (Gehalt in Triest 600 fl., außer Triest 450 fl.), den Lootsenwächtern (Gehalt in Triest 400 fl., 450 fl. und 500 fl., außer Triest 350 fl., 400 fl. und 450 fl.), und den Lootsen (Gehalt in Triest 400 fl., 450 fl. und 500 fl., außer Triest 300 fl. und 325 fl.) beziehen die in Triest stationirten 25 Percent des Gehaltes nebst dem bisherigen Quartiergelde (50 fl. und 80 fl.) als Activitätszulage, und alle die Marine-Uniform in natura.

Die Post-Conducteure stehen im Bezuge einer Activitätszulage von 25 Percent des Gehaltes, einer Diensteszulage (und zwar die der I. Classe (500 fl. G.], von 100 fl., jene der II. Classe [450 fl. G.] von 50 fl. jährlich), und die in Wien Angestellten im Bezuge eines dem bisherigen Quartiergelde gleichkommenden Betrages von 80 fl. jährlich. Ferner gebühren allen ein Equipirungs- Pauschale jährl. 50 fl., ein Ladungs-Pauschale jährl. 2 fl. und Stun dengelder nach Maßgabe der Fahrten.

Den Packmeistern und Wagenmeistern gebührt eine Activitätszulage von 25 Percent des Gehaltes und der Betrag des früheren Quartiergeldes jährl.

[blocks in formation]
[ocr errors]

Den Telegraphen Amtsdieneru und Telegraphen - Leitungs - Aufjehern gebühren 25 Percent des Gehaltes als Activitätszulage, und den in Wien und Triest stationirten außerdem noch der Betrag des früheren Quartiergeldes jährl. 80 fl. Außerdem beziehen alle die Dienstkleidung.

Official und Kanzlist bei der f. f. Seebehörde in Triest: Die für Beamten der KanzleiBranche im Allgemeinen nöthigen Kenntnisse. Als Amtsdiener dieser Behörde: Die für die Amtsdiener im Handelsministerium angeführten Bedingungen.

Thürhüter (welche Stellen nur im Vorrückungswege durch Amtsdiener bejezt werden) und Amtsdiener: Lesen, Schreiben, Rechnen, gesunde Körperbejchaffenheit, unbescholtener Charakter, Verläßlichkeit und Vertrauenswürdigkeit.

Als Oberbootsmann, Lootsen wächter und Lootse: Im Allgemeinen die in den §§. 34 und 44 des mit der Allerhöchsten Entschließung vom 19. April 1871 ge= nehmigten Organisations - Statutes des Hafen- und Seesanitäts-Dienstes (R. G. Bl. Nr. 21 ex 1871) festgestellten Bedingungen. Insbesondere aber die Fähigkeit und Vertrautheit im Seedienste, Kenntniß der italienischen und einer anderen landesüblichen Sprache. Für Bootsmänner und Lootsenwächter ist das Lesen und Schreiben in italienischer Sprache ein unumgängliches Erforderniß, für die Lootsen aber wünschenswerth. Außerdem ist bei allen die Ablegung der Prüfung über die Hafen- und Seefanitäts-Vorschriften erforderlich. 41 Lootsenwächter sind in verschiedenen kleineren Orten exponirt und mit der Einhebung der Hafen- und Seejanitäts-Gebühren betraut; sie müssen daher eine dem Jahresgehalte gleichkommende Dienstcaution sicherstellen.

Post-Assistent: Absolvirtes Obergymnasium oder Oberrealschule, oder eine diejen gleichgehaltene Lehranstalt, Kenntniß der Landessprache, eine dreimonat liche Probepragis und eine Caution von 400 fl. Gut verwendbare und verläßliche Rechnungs - Officiere

« PreviousContinue »