Archiv für Geschichte des Deutschen Buchhandels

Front Cover

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 325 - Ich selbst ehre die Religion, folge gern ihren beglückenden Vorstellungen und möchte um vieles nicht über ein Volk herrschen, welches keine Religion hätte.
Page 163 - Daß eine christliche Versammlung oder Gemeine Recht und Macht habe, alle Lehre zu urteilen und Lehrer zu berufen, ein- und abzusetzen, Grund und Ursach aus der Schrift, 1523 115 Einleitung des Herausgebers 11?
Page 205 - Iubilate-Messe 1828, entscheidet das Loos, wer zuerst auszutreten hat. 8) Sollte ein Mitglied sterben, dann wird dasselbe in der nächsten Messe durch eine neue Wahl ersetzt. 9) Die Stimmenmehrheit entscheidet die Wahl; derjenige, welcher die nächste Stimmenzahl hat, ist Ersatzmann, und hat das active Glied des Vorstandes, erforderlichen Falls, zu vertreten.
Page 204 - Börsenlokale halten und: a) Rechenschaft seiner Thätigkeit im Laufe des Jahres ablegen; b) allgemeine Beschlüsse der Gesamtheit zur Sanktion vorlegen; c) Vorschläge anhören und der Debatte unterstellen, worüber förmliche Protokolle aufgenommen werden, welche die Grundakten des Buchhandels bilden und mit der Zeit zu einem Archiv anwachsen können, wodurch unser Wirken auch den Nachkommen aufbewahrt und manches von ihnen vielleicht dankbar benutzt wird.
Page 193 - Die Bundesversammlung wird sich bei ihrer ersten Zusammenkunft mit Abfassung gleichförmiger Verfügungen über die Preßfreiheit und die Sicherstellung der Rechte der Schriftsteller und Verleger gegen den Nachdruck beschäftigen.
Page 228 - Leipzig hat. 3. verbesserte Auflage. Leipziger Jubilatemesse 1791. 8. welches eine Anweisung zur Erleichterung der Messgeschäfte, sowohl für die auf der Messe gegenwärtigen, als auch abwesenden Herren Buchhändler, enthält. Nebst einer Uebersicht aller Commissionen welche jeder der Herren Buchhändler in Leipzig hat. 6. Auflage. Leipziger Jubilatemesso 1801.
Page 7 - So man morgens auffgestandeu ist, Im thon, Entlaubet ist der Walde etc. Mit zweyen schönen gebetten, voran gesetzt, das yeglich Christen mensch zu morgens vnd abends billich betten solt etc. (Holzschnitt.) Getruckt durch Samuel Apiarium. 1566. 8. a. Ein gebett, so man schlaffen gehet .... ML b. Ein Gebett des morgens so man auffsteht. . . 1. Ich danck dir lieber Herre, das du mich hast bewart, In diser nacht geferde. . . 2. So gehet da her des tages schein, 0 Bruder lasst vnns dankbar sein.
Page 253 - Befriedigung erhalten zu haben, erklären, c) diejenigen welche wegen solcher Vergehen, die nach allgemeinem Begriffe für entehrend zu halten sind, vor Gericht gestanden haben, ohne von der Anschuldigung völlig frei gesprochen zu sein.
Page 228 - Vorschläge zur Feststellung des literarischen Rechtszustandes in den Staaten des Deutschen Bundes" in zwei ziemlich gleichlautenden Fassungen hervor, welche betreffs der Organisation des Buchhandels Folgendes vorschlagen, § 41—46.
Page 204 - Rechnung abgelegt werden muss. 2. Jeder unbescholtene Buchhändler hat das Recht, Mitglied dieser Börse zu sein, aber auch die Pflicht, den jährlichen Beitrag zu zahlen resp. durch den...

Bibliographic information