Page images
PDF
EPUB
[merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small]

Wien, 1828.

Bei F. Tendler,
am Graben im v. Trattner'schen Gebäude.

[ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors]

I n h a 1 t.

Seite

[ocr errors]

3

Eilftes Kapitel.
Die Zeit der Gegenkönige. - Könige: Wen.

zel, Otto, Karl Robert. Zeitraum 1301 bis
1310. Lage des Reichs. Gegenkönige: Karl Robert
und Wenzel. Wenzel siegt. Bonifaz VIII, nimmt sich
Karl Roberts an. Spricht ihm das Reich zu. Wenzel
verlässt das Land. Karl und Oestreich führen Krieg in
Böhmen. le Magyaren wählen Otto von Bayern zum
König. Wenzel übergibt ihm die Reichskleinodien. Otto
gelangt verkleidet nach Ungern. Otto lässt sich krönen,
wird in Siebenbürgen gefangen, entflieht, und bleibt
fortan in Bayern. Anarchischer Zustand des Landes.
Moriz Csáki. Kardinal Gentilis in Ungern. Reichstag
zu Rákos. Karl wird zum König erwählt. Synode des
Kardinals. Der Wojwode von Siebenbürgen gibt die
heilige Krone zurück. Karl wird zum dritten Mal
gekrönt

Zwölftes Kapitel. Innere Unruhen. König: Karl Robert.

Zeitraum 1310 1327. Empörung des Matthäus.
Verheerungen. Schlacht bei Rozgony. Fall des Matthäus.
Vergleich mit Omode. Karls Betragen nach dem Sieg.
Der Diener Joseph. Der Rebell Peter. Unruhen in Dal.
matien. Mloden. Georg. Die Seestädte unterwerfen sich
der Republik Venedig

Dreizehntes Kapitel.
Karls gesicherte Herrschaft. - König: Karl
Robert. Zeitraum 1310 1342.

Karl ver. liert Neapel. Verhältnisse mit Oestreich und Böhmen. Felizian Zách. Feldzug gegen Bazarad. . Verhandlungen mit Polen und Neapel. Congress zu Visegrad. Karl și. chert seinem Sohn die Thronfolge in Polen. Macht und Lage des Klerus, Schenkungen. Begünstigung der Städte. Gerechtigkeitspflege Mtinzwesen. Templer. Unglücksfälle. Frauen und Kinder. Tod. Begräbniss. Urtheil

[ocr errors]

15

[ocr errors]
[ocr errors]

27

In h a 1 t.

[merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors]

Vierzehntes Kapitel. Neapolitanische Angelegenheiten. - König:

Ludwig 1. – Zeitraum 1342 — 1382. Ludwigs
Krönung. Testament Roberts von Neapel. Elisabeth
reiset nach Neapel, Aufenthalt in Italien, Verhand.
lung mit dem Papst. Rückkunft. Andreas wird ermor-
det. Benehmen der Parteien. Ludwig riistet sich zum
Krieg. Zug durch Italien. Karl von Durazzo's. Hin-
richtung. Ludwig kehrt nach Ungern zurück. Ver.
handlung mit dem Papst. Johanna in Neapel. Zweiter
Krieg. Aufstand der Deutschen. Ludwig vor Canossa.
Zweikampf. Ludwig und Szeredai am Volturno. Laczk
bei Summa. Waffenstillstand. Friede. Johanna's Ende

Fünfzehntes Kapitel.
Krioge mit Venedig. – König: Ludwig I. -

Zeitraum 1343 - 1380. Bewegungen in Dalma.
tien. Venedigs Benehmen in Jadra. Jadra lehnt sich
gegen Venedig auf. Ludwig eilt der Stadt zu Hülse.
Schlacht. Ludwig schliesst Frieden mit Venedig. Jadra
muss sich der Republik Venedig unterwerfen. Zweiter
Krieg mit Venedig. Siege der Ungern in der Mark
von Treviso. Ganz Dalmatien fällt den Magyaren zu.
Friede, Dritter Krieg mit Venedig. Die Ungern und
Franz Carrara siegen, und gerathen in Zwist. Die Un-
gern verlassen ihn, er muss einen ungünstigen Frieden
schliessen. Vierter Krieg. Chiozza. Friede

Sechzehntes Kapitel.
Ludwigs fernere Kriege und äussere Ver-

hältnisse. König: Ludwig I. Zeitraum
1342 1382. Unterwerfung der Wallachei. Feld-
züge nach Raszien und Bosnien. Kriege mit den Wal.
lachen. Freundschaftsverhältniss mit Böhmen. Heirath.
Krieg. Versöhnung. Neues Familien - Bündniss. Freund.
schaft mit Polen. Begünstigung der Polen. Kasimir
stirbt; Ludwig tritt Polens Regierung an. Elisabeth
in Polen. Unzufriedenheit der Polen. Der Gegenkönig
Wladislav. Elisabeth zum zweiten Mal in Polen. Auf-
stand, zu Krakau. Polnischer Landtag zu Ofen,
Zol. Die Polen huldigen Ludwigs Tochter, Marien,
und ihrem Bräutigam Sigmund. Sigmund in Polen

[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small]
[ocr errors]
[ocr errors]

zu

81

I n h a 1 t.

Seire

9.2

102

[ocr errors]

Siebzehntes Kapitel.
Innere Angelegenheiten. - König Ludwig I.

- Zeitraum 1342 - 1332. — Fromme Stiftungen. Die
Päpste und ihre Legaten. Gesetzgebung. Eid der Rich-
ier. Beschränkung der geistlichen Gewalt in Civil - Sa-
chen. Begünstigung der Städte. Wissenschaften. Akade-
mie zu Fünfkirchen, Ludwigs häusliche Verhältnisse.
Elisabeths Testament. Ludwigs Charakteristik

Achtzehntes Kapitel.
Des Reiches nach und nach verschwindende

Macht. Könige: Maria I., Karl II., Sig:
in un . Zeitraum 1382 - 1395. Maria's Wahl.
Elisabeths und Gara's Charakter. Charakter der Regie-
rung. Die Horwathi. Unruhen in Dalmatien. Besch wich-
tigung derselben. Karl von Neapel landet in Dalmatien.
Er lässt sich in Oren krönen. Karls Ermordung. Tragi-
sches Loos der Königinnen. Maria's Befreiung. Sie über.
trägt die Regierung an Sigmund. Strafe der Rebellen.
Polen und Galizien geht verloren. Die zwei und dreis-
sig Krieger, Maria's Tod

Neunzehntes Kapitel.
Die Osmanen. – Ursprung der Türken. Die Osmanen.

Osman als selbstständiger Fürst. Urchan. Eroberungen
in Asien. Feste Wohnsitze in Europa. Murad. Die
Schlacht von Kosowa. Bajezid. Belagerung von Constan.
tinopel. Die Schlacht bei Nicopolis

Zwanzigstes Kapitel.
Von der Schlacht von Nicopolis bis zu Sig.

munds Kaiserwahl. - König: Sigmund. —
Zeitraum 1395 -- 1410. Sigmunds Rückkunft, Un-
ruhen im Lande. Reichstag zu Körös - Udvárhely. Rii-
stung gegen Bosnien. Sigmunds Gelangennehmung und
Befreiung. Neue Ursache der Unzufriedenheit. Ladislav
von Neapel wird zu Raab gekrönt. Stibor schlägt ihn:
Ende der Unruhen. Streit mit Oestreich. Krieg mit Bos-
nien. Der Drachen - Orden. Barbara Cilly

Ein und zwanzigstes Kapitel. Das Concilium zu Constanz. Der Hussiten.

Krieg. – König: Sigmund. Zeitraum 1411

119

1443

« PreviousContinue »