Der Canonische Wächter: eine antijesuitische Zeitschrift für Staat und Kirche und für alle christliche Confessionen, Volume 1

Front Cover
F. Ruff, 1830 - Jesuats

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 205 - Doch verliert eine Ehe, welche nach den Landesgesetzen erlaubt ist, dadurch, daß die Dispensation der geistlichen Obern nicht nachgesucht, oder versagt worden, nichts von ihrer bürgerlichen Gültigkeit.
Page 183 - Verachte nur Vernunft und Wissenschaft, Des Menschen allerhöchste Kraft ... So hab
Page 241 - Der Staat selbst ist niemals Zweck, er ist nur wichtig als eine Bedingung, unter welcher der Zweck der Menschheit erfüllt werden kann, und dieser Zweck der Menschheit ist kein andrer, als Ausbildung aller Kräfte des Menschen, Fortschreitung.
Page 201 - Die katholische Kirche in Deutschland wird unter der Garantie des Bundes eine ihre Rechte und die zur Bestreitung ihrer Bedürfnisse nothwendigen Mittel sichernde Verfassung erhalten.
Page 19 - aber ich will sie in den Herzen, in den Gesinnungen „und Handlungen...
Page 19 - Es ist auch meine lebendigste, meine tiefste Überzeugung, daß hier jeder Zwang, jede Zensur, auch die billigste, verderblich wirkt, weil sie statt des gegenseitigen Vertrauens, bei dem allein die menschlichen Dinge gedeihen, den Argwohn einsetzt...
Page 287 - Grund zu jener höhern politischen Freyheit, die mit der unumschränkten Monarchie so gut wie mit der Republik bestehen kann, weil sie überhaupt nicht in der Form der Verfassung, sondern in dem Geist der Regierungen, und in dem Geist der Nationen gegründet ist. Indem man auf diesem Wege von der Marime zurückkam, das Volk nur als Mittel zu betrachten ; indem selbst die ersten der protestantischen Fürsten es laut bekannten, daß sie nur des Volks wegen Fürsten seyen, floß aus dieser Quelle jene...
Page 221 - In wie fern aber ein geschiedener Ehegatte, nach den Grundsätzen seiner Religion, von dieser erfolgten Trennung der vorigen Ehe zur Vollziehung einer ändern Gebrauch machen könne und dürfe, bleibt seinem Gewissen überlassen.
Page 139 - ohne dass dadurch aus dieser Genehmigung auf irgend eine Weise etwas abgeleitet werde, was den Hoheitsrechten der Regierungen nachtheilig sein möchte, oder den Landesgesetzen und Regierungsverordnungen, den erzbischöflichen und bischöflichen Rechten, oder den in der schweizerischen Eidgenossenschaft bestehenden Kirchenverhältnissen beider Konfessionen und der darin gegründeten religiösen Toleranz entgegen wäre.
Page 165 - Theile einen schriftlichen Revers oder eine eidliche Zusicherung über die Erziehung aller Kinder in der katholischen Religion zu verlangen, sondern daß sie sich darauf zu beschränken haben, die hinsichtlich der religiösen Erziehung der Kinder getroffene gerichtliche Übereinkunft...

Bibliographic information