Page images
PDF
EPUB

abgeändert worden, hiermit bestättiget, und zu deren genauen Beobachtung jedermänniglich angewiesen. Wornach sich zu achten, und für Schaden und Nachtheil zu hüten, alles Ernstes ermahnet wird. Geschlossen in Conventu Circuli zu Frank. furt am Main, den 3ten April 1786.

Der Fürsten und Stände des Löblich

Oberrheinischen Kreises allhier versammlete Räthe, Bottschafter und

Gesandte. (L. S.) (L. S.) (L. S.) (L. S.) (L. S.) (L. S.)

[graphic][subsumed][subsumed]

VALV ATIONS-TABELLE Wie hoch nachstehende Gold- und Silber-Sorten,

provisorie und bis zur weitern Verordnung, in diesseitig Ober-Rheinischen Kreises-Landen, vom 15ten May 1786 an, ausgegeben und angenommen werden sollen.

Werth im 204. Werth im 241, GOLD.SORTEN.

Fuss.

Fuss.

[blocks in formation]

Chur-Köllpişche, Bayerische, Pfäl

zische, Fürstlich - Anspachische, Herzogl. Würtembergische, Fürst).

Hessische u, Fuldaische Carolinen Halbe detto

[merged small][merged small][ocr errors]

9
4.45

5 42

.

[blocks in formation]

2

22

2

251

620

7/36

[ocr errors]

310

3 48 15 14

1242 621

7/37

4 18 4 18 4 18

5 10 5 10 5 10 5 11 518

8

4 19

1 1 1 1 1 1

4 16 4 16 416 4 14

8

5

7 30 730

[ocr errors]

730 730

9 9 9 9

91

7/34 732

5 9.

3 18 6 36 | 12

15 4 30 8

[merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small]

Viertels detto
Chur-Bayerische Maxd'or
Halbe detto, oder Reichsgesetzmä-

fsige Goldgulden
Souverainsd'or
Halbe detto
Vollwichtige Kaiserliche, und andere

nach Korn u. Schrot gleiche Reichs

Ducaten
Königlich-Preussische detto
Zürcher detto
Kaiserl. Königl. Kremnitzer detto
Päbstliche detto
Holländische detto
Herzoglich-Braunschweigische detto
Kaiserlich-Russische detto
Königlich-Preussische Friedrichsd'or

v. Jahr 1763, und folgenden Jahren
Chursächsische detto .
Herzoglich-Braunschweigische detto
Fürstlich-Hessen-Casselische detto
Königl. Französische alte Louisd'or

von Louis XIV, .
Königlich-Spanische Doppie
Doppelte detto .
Vierfache detto.
Königlich-Französische ältere Schild-

Louisd'or
Halbe detto,
Viertels detto
Detto Sonnen-Louisd'or .
Französische ganz neue Schild-Louis-

d'or vom Jahr 1785 und 1786 nach
o bigem Abdruck

.

.

10 I 20

Damit aber bey vorstehenden Goldsorten, in Ansehung des Gewichts, niemand verkürzet werde, auch sich niemand mit der Unwissenheit entschuldigen möge; So hat man die Schwere, was jedes Stück nach dem Richtmaas des Ducatens eigentlich wägen mass, allhier mit anzumerken, für nöthig erachtet.

[merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small]
[ocr errors]

Ein Ducat soll wägen ,
Eine Carld'or
Eine balbe detto
Eine viertels detto
Eine Maxd'or :
Eine halbe Maxd'or oder Goldgulden
Eine Souveraind'or.
Eine halbe Souveraind'or
Eine Spanische, Französische alte

Louisd'or, teutsche Friedrichsd'or
Eine Französische ältere Schild- und

Sonnen-Louisd'or
Eine ganz neue Französische Schild.

Louisd'or von An. 1785 und 1786 .

10

.

[blocks in formation]

Wie dann nach diesem alleinigen Gold - Normal. Gewichte, jedermann ernstlich ermahnet wird, seine Goldwaagen bei denen darzu verordneten SpecialMünzwaradeinen (falls solches noch nicht geschehen) um da ohnfehlbarer abgleichen zu lassen, als ansonsten im Betretungsfall, die Widerspenstigen mit einer willkührlichen Geldstrafe belegt werden sollen.

Besonders ist hier wohl zu merken, dass die, vor Einführung des Conventions - Fusses, üblich gewesene leichte Assen, mit welchen (nach sichern Nachrichten) noch mancher schändliche Unterschleif geschiehet, bey der jetzigen Conventions-Einrichtung ganz und gar nicht mehr zu dulden, sondern statt deren sich jedermann die neu eingeführten ohnfehlbar verfertigen zu lassen hat.

Sollte sich nun bey diesen Sorten ein Abgang am Gewicht von i oder höchstens 2 Ass zeigen, so werden solche zwar darum nicht ausser Cours gesetzt, sondern es muss nur für jedes Ass, den Ducaten zu 5 fl. 10 kr. gerechnet, folgendes vergütet werden:

kr.

5

Bey denen Ducaten und Souverainsd'or für jedes feh

lende Als Bey denen Carld'or und Maxd'or . Bey allen übrigen Louisd'or für das Ass

[ocr errors]

Ist aber bey bisher benannten Sorten der Gewichtsabgang stärker als 1 oder 2 Ass, so werden solche hiermit ganz ausser Cours gesetzt, und muss nebst denen mangelnden Assen, auch zugleich der Münzerlohn besonders folgendermassen, bey Einlieferung in die Münzstätten, mit vergütet werden.

kr.

Für einen Ducaten, der 3 oder mehrere Asse zu leicht,

an Münzerlohn
Für eine Carld'or
Für eine Maxd'or
Für eine Doppie oder alte Louisd'or
Für eine Souveraind'or
Für eine halbe Souveraind'or
Für eine Schild- und Sonnen-Louisd'or

7 15 6

.

9 41 7

[merged small][merged small][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small]
[blocks in formation]

.

[ocr errors]
[merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small]
[ocr errors]

Alle im Schrot und Korn gerechte Con

ventions-Thaler .
Alle dergleichen halbe Thaler
Die St. Galler ganz und halbe Thaler,

welche bekanntlich den ächten Gehalt
nicht haben, bleiben gänzlich ausser

Cours gesetzt.
Alle viertels Thaler, oder halbe Gulden
Alle Conventions-Kopfstücke .
Wovon jedoch die Gräfl. Montfortische

von Anno 1761 und 1762 ausgeschlossen

und verrufen bleiben.
Alle halbe Kopfstücke
Alle viertels detto oder 5 Kreuzer-Stücke

welche mit der Feile justirt sind .
Alle übrige AlMarco ausgemünzte, sind

und bleiben gänzlich verrufen.
Alle von Chur-Maynz, Chur-Trier , Chur-

Pfalz, Hessen-Darmstadt und der Reichs-
Stadt Frankfurt conventionsmässig aus-
geprägte i Kreuzer-Stücke
Aeltere Kaiserliche und vormals ge-

rechte Reichs-Species-Thaler, wenn )

solche das Gewicht haben Halbe detto oder Gulden Viertels detto

[ocr errors][ocr errors][merged small][merged small][merged small][ocr errors][ocr errors][merged small][merged small]
[ocr errors]

4) Die hier noch tarifirten ganze, halbe und viertels

Reichsspeciesthaler, welche ehemals, nach dem Augsburger Reichstagsbeschluss vom Jahr 1566, gemünzt wurden, waren schon A° 1786 nur höchst selten zu sehen; jetzt (Ao 1821) kommen sie aber nur noch als Antiquitäten, und bei der circulirenden Geldmasse gar nicht mehr, vor.

« PreviousContinue »